Zum Hauptinhalt springen

Der neue Dotcom-Star

Nick D'Aloisio verkauft seine App-Idee für rund 30 Millionen Dollar an Yahoo. Wer ist dieser 17-Jährige?

Christian Lüscher

Nick D'Aloisio hat das geschafft, wovon viele Start-up-Unternehmer träumen. Der 17-Jährige verkaufte seine Firma an Yahoo, und zwar für satte 30 Millionen Dollar. Seine App «Summly», sie verkleinert Webseiten-Inhalte automatisch für das Smartphone (siehe Box links), soll den Internetkonzern im so wichtigen Mobilegeschäft in Front bringen. War dieser Deal absehbar? Irgendwie schon. Zum einen berichteten namhafte Techpublikationen auffallend oft über D'Aloisios Wunder-App. Dann kürte Apple seine Anwendung zu einer der besten des Jahres 2012.

Erst im November auf iTunes lanciert, knackte die App schnell die Marke von einer Million Downloads. Rupert Murdoch, Yoko Ono, Stephen Fry und Hongkongs Milliardär Li Ka-shing investierten in die Firma des jungen Entwicklers. Wie hat das Nick D'Aloisio nur geschafft? Und wer ist dieser neue Tech-Wunderknabe eigentlich?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen