Zum Hauptinhalt springen

«Man muss sich sagen: Jetzt will ich das Gegenteil lesen»

Verstärkt Facebook politische Vorurteile und beeinflusst unsere Meinungsbildung? Nur wenn wir es zulassen, sagt Internetsoziologe Stephan Humer.

Gefangen in einer Blase? Trump-Unterstützer feiern den Wahlsieg in Washington D.C.
Gefangen in einer Blase? Trump-Unterstützer feiern den Wahlsieg in Washington D.C.
Jim Lo Scalzo, Keystone

Facebook steht in der Kritik, mit personalisierten Inhalten unsere Meinungsbildung zu beeinflussen. Lesen wir zunehmend nur noch, was unsere Ansichten bestätigt?

Diese Personalisierung gibt es, aber sie ist nicht gefährlich oder dramatisch. Jeder kann frei wählen, ob er etwas anderes sehen oder sich anderweitig informieren will. Wir können da mit Leichtigkeit ausbrechen. Nur: Häufig wird das nicht gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.