Zum Hauptinhalt springen

Facebook hat die Videoschlacht gewonnen

Twitter war früher und innovativer. Doch die grossen Zuwachsraten beim Livevideo verzeichnet Mark Zuckerbergs Netzwerk.

Twitter hat den Anschluss im Videobereich verloren: Das Videoportal Vine wird eingestellt (Archiv)
Twitter hat den Anschluss im Videobereich verloren: Das Videoportal Vine wird eingestellt (Archiv)
Eugene Hishiko, Keystone

Gestern hip, heute weg vom Fenster. Wie schnell es vom gefeierten Internetstar zum Auslaufmodell geht, beweist dieser Tage Vine. Das Videoportal war 2013 gestartet und bald Kult: Kurzclips von sechs Sekunden in Endlosschlaufe, die auch Zeitraffer und Zeitsprünge möglich machten. Das Video als kreative Ausdrucksmöglichkeit, frohlockten Journalisten, zum Beispiel von Mashable.com. Twitter hatte die App 2012 noch vor dem offiziellen Start übernommen. Denn die Kurzvideos würden Twitters Kurznachrichten optimal ergänzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.