Zum Hauptinhalt springen

Facebook wird zur Shoppingplattform

Facebook treibt seine Kommerzialisierung voran und hat für sein neues Anzeigen-Format die Partner Michael Kors und Carrefour an Bord geholt.

Neue Partner an Bord: Facebook-CEO Mark Zuckerberg in San Francisco. (15. Oktober 2011)
Neue Partner an Bord: Facebook-CEO Mark Zuckerberg in San Francisco. (15. Oktober 2011)
Keystone

Facebook will seinen Nutzern mehr Möglichkeiten geben, direkt auf der Plattform des weltgrössten Online-Netzwerks einzukaufen. Zusammen mit ersten Partnern wie der Modemarke Michael Kors und der Supermarkt-Kette Carrefour startet Facebook ein neues Anzeigen-Format.

Bei diesem können Nutzer auf Smartphones und Tablets ein Produktangebot durchblättern. Zudem wird Shopping als neue Kategorie zum Favoriten-Menü hinzugefügt, hiess es in einem Blogeintrag am späten Montag. In den USA startete Facebook bereits einen «Kaufen«-Button.

Die Marken hoffen mit Blick auf die gewaltige Nutzer-Basis von rund 1,5 Milliarden Mitgliedern, bei Facebook leichter Käufer für ihre Produkte zu finden. Auch andere Online-Netzwerke wie Twitter oder der Fotodienst Pinterest experimentierten mit direkten Einkaufsmöglichkeiten.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch