Zum Hauptinhalt springen

Filesharing feiert ein Comeback

Streaming-Angebote wie Netflix galten einst als Piraterie-Killer. Dank neuer Apps kommen sie aber wieder unter Druck.

Optisch klar einem aktuellen Streamingdienst oder einem Video-on-Demand-Shop nachempfunden: Die App Popcorn Time.
Optisch klar einem aktuellen Streamingdienst oder einem Video-on-Demand-Shop nachempfunden: Die App Popcorn Time.
popcorntime.se
Torrent-Sites haben über die letzten Jahre an Popularität eingebüsst, dem Protokoll verschafft die neue App aber nun ein Comeback.
Torrent-Sites haben über die letzten Jahre an Popularität eingebüsst, dem Protokoll verschafft die neue App aber nun ein Comeback.
Screenhot Piratebay
Dass sich Netflix mit seinen mittlerweile über 57 Millionen Abonnenten und Popcorn Time in manchen Ländern ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, zeigt Google Trends deutlich.
Dass sich Netflix mit seinen mittlerweile über 57 Millionen Abonnenten und Popcorn Time in manchen Ländern ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, zeigt Google Trends deutlich.
Screenshot Google Trends
1 / 4

Videostreaming ist populär, und immer mehr Anbieter überschlagen sich mit Angeboten. In den letzten Monaten sind mit Netflix und Cablecoms Myprime zwei neue grosse Anbieter im Schweizer Markt gestartet, mit sehr ähnlichen Produkten: Film-Flatrates.

An solchen Flatrates verdienen die Verleiher weniger als an verkauften Datenträgern oder Shop-Downloads. Dass die Filmgesellschaften trotzdem mitspielen, hängt mit der Hoffnung zusammen, Raubkopierern das Wasser abzugraben. Ein komfortabler Budget-Zugang zu Filmen und Serien soll den Zuspruch der Nutzer für Onlinetauschbörsen dämpfen. Die Logik dahinter ist einfach: Wer für einen geringen Betrag monatlich beliebig viele Filme streamen kann, kehrt den Bittorrent-Netzwerken eher den Rücken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.