Zum Hauptinhalt springen

Führt Russland einen Virenangriff auf die Ukraine?

Laut britischen Experten werden ukrainische Computersysteme von einem aggressiven Virus angegriffen. Ein erster Befall war bereits 2013 registriert worden. Nun hat sich der Angriff offenbar intensiviert.

Zugriffe aus Russland? Ein Aktivist der ukrainischen Opposition arbeitet in Kiew an einer Versorgungskarte für Demonstranten auf dem Maidan.
Zugriffe aus Russland? Ein Aktivist der ukrainischen Opposition arbeitet in Kiew an einer Versorgungskarte für Demonstranten auf dem Maidan.
Reuters

Computersysteme in der Ukraine werden britischen Experten zufolge seit geraumer Zeit von einem besonders aggressiven Virus heimgesucht. Der erste Befall sei bereits im Jahr 2013 registriert worden, teilte das britische Unternehmen BAE Systems mit. Bei dem Virus namens Snake handle es sich um eine der «anspruchsvollsten und beharrlichsten Bedrohungen», die Experten geläufig seien.

Das Virus ist den Angaben zufolge bereits seit Jahren bekannt. Es sei aber weiterentwickelt worden und seit dem vergangenen Jahr, vor allem aber seit Jahresbeginn vermehrt in Umlauf gebracht worden. Laut BAE Systems ist ein vorrangiges Ziel die Ukraine. Es gebe Hinweise, dass Snake aus Russland gesteuert werde. Das Virus erlaubt es demnach denjenigen, die es kontrollieren, umfassend auf Rechner zuzugreifen.

AFP/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch