Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Googles Friedhof der gescheiterten Ideen

Google Gründer Sergey Brin (rechts) hat sich im Februar 2010 persönlich für den neuen Mikrobloggin-Dienst in die Bresche geworfen. Die weiteren Personen auf der Bühne sind Chefentwickler Vic Gundrota (links), der stellvertretende Entwicklungschef Todd Jackson und Projektmanager für GMail und Buzz, Bradley Horowitz.
Buzz, der Twitter-Konkurrent von Google, war ins Mailprogramm Gmail integriert – was viele Nutzer irritiert hat.
Das ambitionierte Projekt mit der High-Tech-Brille wurde 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt. Mitte Januar 2015 kam der Verkaufsstopp. Gescheitert ist dieses Produkt an der mangelnden Akzeptanz – viele Leute haben es wegen der Kamera als zu zudringlich erlebt.
1 / 10