Zum Hauptinhalt springen

Grosse Pläne mit kleinem Plus

In einem ersten Test überzeugt das neue soziale Netzwerk Google+. Mit der Plattform versucht der Internetkonzern den grossen Rückstand aufzuholen, den er sich in den letzten Jahren eingehandelt hat.

Google+ befindet sich noch in der Testphase.
Google+ befindet sich noch in der Testphase.
Screenshot

«Wünsche uns viel Glück. Wir werden es gebrauchen können.» Dies schrieb Vic Gundotra in der ersten Mitteilung auf Google+. Kurz zuvor hatten er und sein Entwicklerteam das neue soziale Netzwerk aufgeschaltet, mit dem der Internetgigant Google der populären Plattform Facebook Konkurrenz machen will.

Im Blogeintrag zur Lancierung von Google+ konnte sich Vic Gundotra einen Seitenhieb gegen den grossen Konkurrenten nicht verkneifen: «Das Problem ist, dass heute im Web jeder den Stempel ‹Freund› aufgedrückt bekommt», schrieb er. Das sei im wirklichen Leben anders: Man stehe in vielen unterschiedlichen Beziehungen. «Wir teilen das eine mit Freunden, andere Dinge mit den Eltern und fast nichts mit dem Chef.» Oder anders gesagt: Es gebe einen Unterschied zwischen dem Freundes-, Kollegen- und Bekanntenkreis. Und genau dies sei der Kern von Google+.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.