Zum Hauptinhalt springen

Instagram kann jetzt auch Videos

Konkurrenz für Youtube: Die Facebook-Tochterfirma lanciert IGTV, eine (noch) werbefreie Videoplattform.

Über die Plattform IGTV sollen Nutzer Videos mit bis zu einer Stunde Länge streamen können. Video: Tamedia/Reuters

Instagram ist das Bilderbuch unter den sozialen Netzwerken. Oder besser: war es. Denn fortan lassen sich auf der Plattform auch Videos veröffentlichen, keine GIFs oder Kurzclips, sondern ausgewachsene Videos von bis zu 60 Minuten Länge.

Am Mittwoch verkündete Instagram-CEO Kevin Systrom den Start von IGTV. Die neue Video-Plattform ist als eigene App erhältlich und wird über ein zusätzliches Icon in die Instagram-App integriert.

Wer in seinem vertrauten Insta-Umfeld das neue IGTV ansteuert, landet in einer neuen, eigenen Video-Umgebung. Unter den Rubriken «Für dich», «Abonniert» und «Beliebt» werden dem Nutzer Videos angeboten; die Clips sind im vertikalen Smartphone-Format, füllen das ganze Display und laufen weiter, während man durch die nächsten Vorschläge swiped. Das erinnert alles sehr stark an Youtube, was selbstverständlich kein Zufall ist.

Ohne Werbung

Mit der Weiterentwicklung von Instagram will der Mutterkonzern Facebook nun endlich schaffen, was auf der eigenen Plattform misslungen ist: der Google-Plattform Youtube ernsthaft Konkurrenz zu machen. Mit der neuen Video-Funktion kommt die Möglichkeit, sich im Instagram-Profil auch einen Video-Kanal anzulegen, der auf der Profilseite angezeigt wird. Das soll Instagram für Influencer attraktiv machen, die ihren Bewegtbild-Content dort bislang noch nicht unterbringen konnten.

Instagram-CEO Kevin Systrom verkündet den Start von IGTV. Foto: Keystone
Instagram-CEO Kevin Systrom verkündet den Start von IGTV. Foto: Keystone

Die neue Videowelt von Instagram mag eine kleine Revolution sein, völlig überraschend kommt sie jedoch nicht. 2015 erlaubte Boomerang den Nutzern, Videoschnipsel aufzunehmen, im August 2016 startete Instagram Insta-Stories, ein Storytelling-Format aus Bildern, Video und Texttafeln, das Snapchat gross gemacht hatte. «Es ist an der Zeit für Videos, vorzurücken und sich weiterzuentwickeln», sagte CEO Systrom. Heutzutage schauten Jugendliche 40 Prozent weniger Fernsehen als noch vor fünf Jahren.

IGTV soll, anders als Youtube, zunächst keine Werbung enthalten. Instagram zählt inzwischen mehr als eine Milliarde Nutzer weltweit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch