Zum Hauptinhalt springen

Internet-Pornografie im Büro – was ist erlaubt?

Nicht in jedem Fall ist eine fristlose Entlassung bei Konsum von Sexbildern während der Arbeit gerechtfertigt, sagt Arbeitsrechtler Nicolas Schwarz. Bei leitenden Angestellten aber kennt man weniger Pardon.

Schmuddel-Surfen am Arbeitsplatz: In Kleinbetrieben sind ausdrückliche Regelungen seltener. «Wenn eine ausdrückliche Regelung fehlt, heisst das aber natürlich nicht, dass man ohne Gefahr während der Arbeit auf Sexseiten surfen kann», weiss Anwalt Nicolas Schwarz.
Schmuddel-Surfen am Arbeitsplatz: In Kleinbetrieben sind ausdrückliche Regelungen seltener. «Wenn eine ausdrückliche Regelung fehlt, heisst das aber natürlich nicht, dass man ohne Gefahr während der Arbeit auf Sexseiten surfen kann», weiss Anwalt Nicolas Schwarz.
Keystone

Die Vorwürfe sind happig: Laut Rechtsanwalt Ueli Vogel-Etiennne konsumieren Mitarbeitende des Migrationsamt des Kantons Zürich seit Jahren pornografische Bilder – welche auch via E-Mails und Intranet verschickt würden. Der Fall wird nun laut dem zuständigen Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein von einer unabhängigen Person untersucht, am Freitag soll über das weitere Vorgehen informiert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.