Zum Hauptinhalt springen

Kampf um die Domain-Kunden

Das Schweizer Internet wird neu geordnet, die Switch gibt die Verwaltung von .ch-Domänen ab. Um die Nachfolge wird hart gestritten.

Verborgene Infrastruktur des Internets: Ein Server in einem Zürcher Datencenter.Foto: Martin Ruetschi (Keystone)
Verborgene Infrastruktur des Internets: Ein Server in einem Zürcher Datencenter.Foto: Martin Ruetschi (Keystone)

Mitte 2014 hat der Bundesrat in einer Verordnung neue Regeln für die Schweizer Internetdomänen festgelegt. Die Switch gibt ihre Rolle als Verkäuferin der Webadressen mit .ch-Endung ab. Per sofort nehmen die Schweizer Hosting-Anbieter die Aufgabe des Registrars wahr. Die Registrare verkaufen und verwalten die Internetadressen (Domains).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.