Zum Hauptinhalt springen

Leichter lernen mit selbst gemachten Apps

Wer ein digitales Quiz zusammenstellen wollte, brauchte noch vor kurzem viel Zeit und technisches Know-how. Doch das sind Tempi passati – dank Michael Hielscher von der Pädagogischen Hochschule Bern.

Er programmiert ein «Youtube für Lern-Apps»: Der Informatiker Michael Hielscher im Grossraumbüro an der Pädagogischen Hochschule Bern.
Er programmiert ein «Youtube für Lern-Apps»: Der Informatiker Michael Hielscher im Grossraumbüro an der Pädagogischen Hochschule Bern.
Andreas Blatter

Ein Wort-Bild-Memory zu fabrizieren, ist kinderleicht: Man tippt dazu einen Begriff ins Onlineformular ein. Dann wählt man ein passendes Bild aus dem Wikimedia-Fundus, oder man lädt ein eigenes hoch. Und weiter gehts zum nächsten Begriff...

Dank der kostenlosen Website Learningapps.org kann heute jedermann eigene Lerneinheiten kreieren und im Web publizieren. Noch vor zwei, drei Jahren musste man auf dem Weg zum eigenen Onlinequiz mehr Hürden nehmen: Man benötigte einige Informatikkenntnisse, oft etwas Geld und ziemlich viel Zeit. Zwar gibt es heute einige kostenlose E-Learning-Plattformen. Diese sind aber oft so umständlich zu bedienen, dass der Grossteil der Lehrer und Kursleiter sie ignoriert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.