Zum Hauptinhalt springen

Mit freien Lizenzen Geld scheffeln

Der Fotodienst Flickr verkauft ungefragt Bilder von Kunden, weil sie der Weiterverwendung zugestimmt haben. 
Solche Creative-Commons-Lizenzen entsprechen der Kultur des Internets. Aber sind sie auch fair?

Hobby- und Profi-Fotografen nutzen den Fotodienst Flickr.
Hobby- und Profi-Fotografen nutzen den Fotodienst Flickr.
Keystone

Ein Aufschrei ging durch die Nutzerschaft der Fotoplattform Flickr. Der ­Yahoo gehörende Dienst hatte vor zwei Wochen begonnen, Nutzerfotos auf Leinwand zu drucken und zu verkaufen. 49 US-Dollar kostet so ein Bild – und den Gewinn behält Yahoo komplett für sich. Das «Wall Street Journal» publizierte den Fall von Liz West. Die Seniorin hat in den letzten zehn Jahren fast 12'000 Fotos bei Flickr veröffentlicht. Sie gibt auf Anfrage gerne die Erlaubnis zur Weiterverwendung ihrer Bilder. Aber es stört sie, dass Flickr und Yahoo nun Geld verdienen mit den Bildern, die sie gratis weitergibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.