Zum Hauptinhalt springen

Nur Android kann iOS das Wasser reichen

Apple wird mit seinem iPad nach Einschätzung von Marktforschern noch auf Jahre die Spitzenposition bei Tablet- Computern behalten.

Gartner rechnet mit einem rasanten Absatzwachstum bei den flachen Computern mit berührungsempfindlichem Bildschirm: iPad-Nutzer in New York.
Gartner rechnet mit einem rasanten Absatzwachstum bei den flachen Computern mit berührungsempfindlichem Bildschirm: iPad-Nutzer in New York.
AFP

Apple wird mit seinem iPad nach Einschätzung von Marktforschern noch auf Jahre die Spitzenposition bei Tablet- Computern behalten. Als einzigen ebenbürtigen Rivalen sehen die Experten von Gartner das Google-Betriebssystem Android.

In diesem Jahr werde Apples iPad 73,4 Prozent des Marktes halten nach 83 Prozent 2010, prognostizierte Gartner am Donnerstag. Die Android-Geräte kämen auf 17,3 Prozent. Das ist deutlich weniger, als Gartner zuletzt erwartet hatte.

Die Schwächen der Android-Tablets

Die Android-Tablets verschiedener Hersteller würden derzeit durch hohe Preise, ein schwaches Bedienungskonzept und ein eingeschränktes App-Angebot gebremst, sagte Gartner-Analystin Carolina Milanesi. Apple werde noch im Jahr 2014 mehr als die Hälfte des Marktes halten.

Gartner rechnet mit einem rasanten Absatzwachstum bei den flachen Computern mit berührungsempfindlichem Bildschirm. Auf insgesamt 63,6 Millionen verkaufte Tablets im laufenden Jahr sollen knapp 103,5 Millionen 2012 folgen und bereits 326 Millionen im Jahr 2015.

Nach Gartner-Schätzung wird Apples iOS-Betriebssystem auch dann noch mit mehr als 148 Millionen verkauften Geräten die Nummer eins sein, gefolgt von Android mit mehr als 116 Millionen.

Die kleinen Rivalen

Als kleinere Rivalen sehen die Marktforscher noch Microsoft mit seinen Windows-Tablets (gut 34 Millionen Geräte im Jahr 2015) und das Betriebssystem QNX, auf das der Blackberry-Anbieter Research In Motion (RIM) umsteigen will (26 Millionen Geräte im Jahr 2015).

SDA/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch