Zum Hauptinhalt springen

Oculus Rift kommt erst 2016

Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift soll Anfang 2016 auf den Markt kommen. Das hat der Hersteller nun bekannt gegeben. Bisher gibt es die Virtual-Reality-Brille erst als Entwicklerversion. Das Start-up, inzwischen von Facebook aufgekauft, hatte den Hype um die Virtual Reality vor drei Jahren losgetreten. Damit verpasst der Hersteller das lukrative Weihnachtsgeschäft. Weitere Details will Oculus Rift nächste Woche bekannt geben. Bei der Oculus muss man, anders als bei bereits erhältlichen Modellen, kein Smartphone in die Brille schieben, was sie leichter macht.
Jeder, der einmal ein Nokia Handy hatte, kennt dieses Spiel. Snake war auf den Geräten des finnischen Handy-Herstellers vorinstalliert und kehrt nun als Rewind-Version auf die Smartphones zurück. Noch immer windet sich die Schlange über den Bildschirm, wird dabei länger und muss um Ecken manövriert werden. In Snake Rewind soll man das lange Dinge allerdings, alte Fans werden den Kopf schütteln, auch zurückspulen können, wenn sie an Ecken knallt. Erscheinen soll das Spiel am 14. Mai für iOS, Android und Windows Phone.
Ein neues Gerät der Nasa hat in Nepal dazu beigetragen, vier Überlebende unter den Trümmern zu lokalisieren. Der Finder kann den menschlichen Herzschlag im offenen Gelände aus Entfernungen von bis zu 30 Metern wahrnehmen. Liegt jemand unter Trümmern begraben, kann das Gerät das Schlagen des Herzens bis zehn Meter tief feststellen. Der Finder ist dazu mit einem besonderen Mikrowellen-Radar ausgerüstet. Er kann sogar den Herzschlag von Menschen und Tieren unterscheiden.
1 / 4