Zum Hauptinhalt springen

Online-Werbung als Zankapfel

Werbeblocker sind auf dem Vormarsch – jetzt schlagen die Verlage zurück.

Online-Werbung ist lästig, manchmal gefährlich – aber für viele Internet-Angebote überlebensnotwendig.
Online-Werbung ist lästig, manchmal gefährlich – aber für viele Internet-Angebote überlebensnotwendig.
Daniel Oines/Flickr.com

«In den Browsern herrscht der Krieg», ­titelte die «Frankfurter Allgemeine» neulich. Das ist reichlich übertreiben. Es ist aber unübersehbar, dass sich das Verhältnis zwischen Informationskonsumenten und Webseitenbetreibern in den letzten Monaten stark eingetrübt hat. Es geht um die Werbeblocker: Das sind Browser-Erweiterungen, die in den Code von Webseiten eingreifen und dort die Werbebanner herauslöschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.