Zum Hauptinhalt springen

Schnitzeljagd im Internet

Knobeln mit Wikipedia, Spass mit Google: Webdienste lassen sich zu Gesellschaftsspielen umfunktionieren.

Google: Die Suchmaschine auf den Kopf stellen Die allwissende Suchmaschine ist oft ein Spielverderber. Statt Allgemeinwissen zählt immer öfter allein die Fähigkeit, schnell und unauffällig per Smartphone bei Google vorbeizuschauen. Das ist bei hitzigen Wortwechseln lästig und verdirbt den Spass, wenn man gemeinsam vor dem Fernseher bei «Wer wird Millionär?» miträtselt.

Auf Agoogleaday.com werden Quizfragen gestellt, bei denen Googeln nicht verpönt, sondern eine Notwendigkeit ist, denn ohne geschickte Suchstrategie lassen sich die ungemein schweren (englischen) Fragen nicht beantworten. Es gewinnt, wer souverän auch die Büchersuche, Google Translate und Maps beherrscht. «A Google a Day» kann auch als Gesellschaftsspiel betrieben werden, wenn jeder Mitspieler ein Tablet oder Netbook zur Hand hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.