So machen Sie Heim und Büro smart

Geräte per App oder sogar automatisch steuern und Energiefresser aufspüren: Drei Stromadapter, die das möglich machen.

Ein bisschen smart ist der Haushalt heute schon.
Video: Matthias Schüssler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Heimautomatisierung ist das nächste grosse Ding – so behaupten es die grossen Tech-Konzerne. Und sie bringen sich selbst in Position: Apple mit seiner iPhone-Komponente Homekit, Google mit Nest und den klugen Thermostaten und Rauchmeldern. Und Microsoft werkelt seit 2010 an einem Betriebssystem namens Home OS.

Doch allen Beteuerungen zum Trotz bleibt die Heimautomatisierung bislang ein Phantom. Die allermeisten von uns zünden ihre Lampen per Schalter ein, drehen die Storen von Hand hoch und haben keinen Roboter, der auf Zuruf die Wohnung putzen würde.

Es gibt aber auch heute schon Möglichkeiten, zumindest im Kleinen mit der Steuerung technischer Geräte anzufangen. Das Video stellt drei Zwischenstecker für die Steckdose vor, die es erlauben, die angeschlossenen Geräte per Smartphone zu steuern.

Diese smarten Stromadapter weisen ausserdem nützliche Zusatzfunktionen auf: Sie messen und protokollieren den Stromverbrauch und zeigen Einsparungsmöglichkeiten an. Sie führen Temperaturmessungen durch und können automatisch warnen oder Aktionen veranlassen. Und sie verbinden sich mit anderen smarten Haushaltsgeräten, zum Beispiel mit Bewegungsmeldern.

Die Steuerungs-Apps für den Clip-Clap-, den Smart-Me- und den Home-Smart-Plug-Adapter.

Die vorgestellten Geräte sind der Mydlink Home Smart Plug von D-Link (54.90 Franken), der Smart-me Smart Plug (111 Franken), sowie der Clip-Clap Switch von Max Hauri (49 Franken). Alle drei Geräte hat uns Digitec.ch zur Verfügung gestellt. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 03.07.2016, 09:57 Uhr

Tipps und Tricks in Videoform

Was sind Ihre Anliegen?

In der Videoreihe «Digitale Patentrezepte» gibt Matthias Schüssler exklusiv für Tagesanzeiger.ch/Newsnet einmal pro Woche praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

Falls Sie ein Anliegen haben, das sich für die Behandlung in unserer neuen Rubrik eignen würde, dann unterbreiten Sie uns das bitte über die Kommentarfunktion!

Artikel zum Thema

Das ganze Netz zu Ihren Diensten

Video Eine geniale Web-App macht das Internet zu einer dienstbaren Maschine. Unser Video zeigt, wie es geht. Mehr...

Lustgewinn beim Surfen

Video Unser Video zeigt, wie Sie besser online lesen und recherchieren, komfortabler arbeiten und böse Fallen vermeiden. Mehr...

Ab ins Web mit dem eigenen Senf

Video Im Internet zu publizieren, ist ein Kinderspiel: Unser Video stellt Plattformen vor, mit denen Sie einfach und gratis zu einem grossen Online-Auftritt kommen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Geldblog Warum Immobilienfonds immer riskanter werden

Wie Sie die Mängel von Google Docs ausbügeln

Video Tricks, mit denen Sie die störendsten Mankos bei Googles Bürosoftware ausgleichen. Mehr...

Endlich ungestört surfen

Video Im Netz wird man ständig unterbrochen. Wir geben Tipps, wie Sie jegliche Belästigungen stoppen. Mehr...

So lassen sich Smartphone und PC entrümpeln

Video Wir lassen Marie Kondo aufs Handy und den PC los: Fünf simple Aktionen, mit denen Sie binären Ballast abwerfen. Mehr...