Zum Hauptinhalt springen

Stuxnet: Teheran macht die USA und Israel verantwortlich

Zum ersten Mal macht ein iranischer Verantwortlicher die beiden Staaten für die Lancierung des Wurms verantwortlich, welcher Computer des iranischen Atomprogramms befallen hat.

Der Westen wirft Mahmoud Ahmadinejad (Bild) vor, unter dem Vorwand der friedlichen Atomkraftnutzung heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten.Teheran ist nach Armeeangaben abermals zum Ziel einer Cyberattacke geworden. Der Computervirus namens Stars sei über offizielle Dokumente in mehrere Computernetzwerke eingeschleust worden, sagte der iranische Armeekommandeur Gholam Resa Dschalali laut einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur Mehr vom Ostermontag.
Der Westen wirft Mahmoud Ahmadinejad (Bild) vor, unter dem Vorwand der friedlichen Atomkraftnutzung heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten.Teheran ist nach Armeeangaben abermals zum Ziel einer Cyberattacke geworden. Der Computervirus namens Stars sei über offizielle Dokumente in mehrere Computernetzwerke eingeschleust worden, sagte der iranische Armeekommandeur Gholam Resa Dschalali laut einem Bericht der iranischen Nachrichtenagentur Mehr vom Ostermontag.
AFP
Iran hat erst nach langem Zögern bestätigt, dass der Computerwurm Stuxnet im Jahr 2010 Computer der Atomanlage in Bushehr (Bild) befallen hat.
Iran hat erst nach langem Zögern bestätigt, dass der Computerwurm Stuxnet im Jahr 2010 Computer der Atomanlage in Bushehr (Bild) befallen hat.
Reuters
Stuxnet soll auch Millionen Industrieanlagen in China infisziert haben. Im Bild: Arbeiter in einem Stahlwerk in Jiayuguan.
Stuxnet soll auch Millionen Industrieanlagen in China infisziert haben. Im Bild: Arbeiter in einem Stahlwerk in Jiayuguan.
Reuters
1 / 7

Der Iran hat die USA und Israel für die Entwicklung des Computerwurms Stuxnet verantwortlich gemacht, der die Computer des iranischen Atomprogramms infizierte. «Die Nachforschungen und Studien zeigen, dass Stuxnet seinen Ursprung in den USA und beim zionistischen Regime hat», zitierte die offizielle iranische Nachrichtenagentur Irna den Leiter des Zivilschutzes, Gholam Resa Dschalali.

Der Computervirus habe die Anlagen befallen, Informationen gesammelt und dann an die Auftraggeber weitergeleitet, sagte Dschalali. Es war das erste Mal, dass ein iranischer Verantwortlicher direkt die beiden Staaten in diesem Zusammenhang beschuldigte.

30'000 Computer vom Wurm befallen

Die US-Zeitung «New York Times» hatte im Januar berichtet, Israel und die USA hätten Stuxnet entwickelt, um das iranische Atomprogramm zu sabotieren. Rund ein Fünftel der zur Urananreicherung verwendeten iranischen Zentrifugen sei durch den erstmals im Juni 2010 aufgetauchten Computervirus zerstört worden, berichtete die Zeitung weiter unter Berufung auf israelische Militärexperten.

Damit seien die Möglichkeiten des Irans, Atomwaffen zu bauen, fürs erste eingeschränkt worden. Im Oktober hatte ein iranischer Verantwortlicher gesagt, in der Industrie des Landes seien rund 30.000 Computer von dem Wurm befallen worden.

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch