Zum Hauptinhalt springen

The-Who-Gitarrist greift Apple an

Pete Townshend hat dem US-Technologiekonzern vorgeworfen, Musiker «wie ein digitaler Vampir» ausbluten zu lassen.

rek
Fordert Apple auf, die Künstler mehr zu unterstützen: Gitarrenlegende Pete Townshend.
Fordert Apple auf, die Künstler mehr zu unterstützen: Gitarrenlegende Pete Townshend.
Keystone

The-Who-Gitarrist Pete Townshend hat dem US-Technologiekonzern Apple vorgeworfen, Musiker «wie ein digitaler Vampir» ausbluten zu lassen. Bei einem Vortrag in Manchester im Nordwesten Englands forderte die britische Rocklegende Apples Online-Musikladen iTunes am Montagabend auf, die Künstler mehr zu unterstützen.

Schliesslich verdiene der Konzern viel Geld mit ihrer Musik. In der Vergangenheit hätten Plattenfirmen und Musikverlage den Künstlern eine Reihe von Dienstleistungen angeboten, wie etwa redaktionelle Beratung und kreative Förderung, sagte Townshend.

Der The-Who-Gitarrist und -Songschreiber forderte Apple auf, 20 Talentsucher aus der «sterbenden Musikbranche» einzustellen, um jungen Künstlern mit finanzieller Unterstützung und Marketing unter die Arme zu greifen. The Who feierten in den 60er- und 70er-Jahren mit Liedern wie «My Generation» und «The Kids Are Alright» weltweit riesige Erfolge.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch