Zum Hauptinhalt springen

Vom Getreidehändler zum Elektronikgiganten

Kein Konkurrent macht Apple mehr Sorgen als Samsung. Dominiert von Patriarch Lee Kun-hee und seinen Kindern entwickelte sich die Firma vom Lebensmittelladen zum Milliardenkonzern. Eine Erfolgsstory, die auch reich an Intrigen und Korruptionsskandalen ist.

Samsungs Gewinn schiesst in die Höhe: Der Konzern mit Hauptsitz (Bild) in Seoul...
Samsungs Gewinn schiesst in die Höhe: Der Konzern mit Hauptsitz (Bild) in Seoul...
AFP
...verdiente im ersten Quartal dieses Jahres umgerechnet vier Milliarden Franken. Laut der «Korea Times» bastelt das Unternehmen auch an einem sozialen Netzwerk.
...verdiente im ersten Quartal dieses Jahres umgerechnet vier Milliarden Franken. Laut der «Korea Times» bastelt das Unternehmen auch an einem sozialen Netzwerk.
AFP
...die für westliche Beobachter seltsam anmuten. Hier lassen sich südkoreanische Arbeiter als Zeichen des Widerstands die Haare abrasieren.
...die für westliche Beobachter seltsam anmuten. Hier lassen sich südkoreanische Arbeiter als Zeichen des Widerstands die Haare abrasieren.
AFP
1 / 18

Es hätte ein Triumph werden sollen für Samsung: Das koreanische Unterhaltungselektronikunternehmen wollte auf der IFA in Berlin der breiten Öffentlichkeit das Galaxy Tab 7.7 zeigen, doch Apple machte einen Strich durch die Rechnung. Der iPad-Hersteller, der bereits ein Verkaufsverbot für das Vorgängermodell 10.1 in Deutschland erreicht hatte, übte dermassen Druck aus, dass Samsung alle neuen Tablet-Modelle aus der Funkausstellung entfernen lassen musste: Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg war Apple beim Landgericht Düsseldorf mit der Forderung nach einer einstweiligen Verfügung, das Gerät nicht zeigen zu dürfen, erfolgreich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.