Zum Hauptinhalt springen

Wer braucht da noch Fernsehsender?

An der heute eröffneten IFA präsentieren alle grossen TV-Hersteller ihre internetfähigen Geräte, die mit Apps erweitert werden können.

Platz für die gleichzeitige Darstellung von Apps, Filmen und TV-Programmen: Der 21:9-Fernseher aus Philips' 7000er-Serie.
Platz für die gleichzeitige Darstellung von Apps, Filmen und TV-Programmen: Der 21:9-Fernseher aus Philips' 7000er-Serie.

Am Freitag hat die IFA ihre Tore für Besucher geöffnet. Zu den grossen Trends – nebst brillenlosem 3-D – zählen internetfähige Fernseher. Die vernetzten Mattscheiben verstehen sich mit Smartphones, Tablets und PC, die als Fernsteuerungen oder Lieferanten von Musik und Video fungieren. Die multimediale Heimvernetzung, von der seit Jahren die Rede ist, scheint nun tatsächlich Wirklichkeit geworden zu sein – ein erfreulicher Fortschritt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.