Zum Hauptinhalt springen

«Wir sammeln keinerlei neue Informationen»

Exklusiv: Googles oberste Datenschutzbeauftragte Alma Whitten schreibt in einem Gastbeitrag für Redaktion Tamedia, warum der Suchmaschinenriese seine Privatsphärenpolitik ändert.

Alma Whitten, Google
«Durch die Vereinfachung unserer Regeln sammeln wir keinerlei neue Informationen»: Alma Whitten ist Director Privacy, Product & Engineering bei Google und damit die oberste Datenschutzverantwortliche beim Suchmaschinenkonzern.
«Durch die Vereinfachung unserer Regeln sammeln wir keinerlei neue Informationen»: Alma Whitten ist Director Privacy, Product & Engineering bei Google und damit die oberste Datenschutzverantwortliche beim Suchmaschinenkonzern.
Reuters

Seit ich im Jahr 2009 zu Google gekommen bin, beschäftige ich mich mit den Themen Datenschutz, Privatsphäre und Sicherheit. Angesichts der stetig steigenden Zahl von Anwendungen und Nutzern ist mit den Jahren auch unser Bewusstsein gewachsen, dass wir das Vertrauen der Menschen gewinnen und bewahren müssen. Deshalb haben wir Instrumente entwickelt, mit denen die Nutzer stets die Kontrolle über ihre Informationen behalten. Zusätzlich haben wir alles getan, um unser Bekenntnis zum Schutz der Privatsphäre den Menschen zu erklären und verständlich zu machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen