Zum Hauptinhalt springen

Zuckerberg versteigert seine Problem-Website

Facemash.com brachte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor sieben Jahren in Schwierigkeiten. Jetzt ist sie für rund 30'000 Dollar versteigert worden.

Facemash-Kapitel abgeschlossen: Mark Zuckerberg.
Facemash-Kapitel abgeschlossen: Mark Zuckerberg.
Keystone

Zuckerberg hatte Facemash.com während seines Studiums in Harvard programmiert. Die Studenten konnten auf der Seite Fotos ihrer Kommilitonen vergleichen und abstimmen, wer attraktiver ist. Facemash.com war auf dem Campus ein voller Erfolg, die Universitätsleitung allerdings war nicht sonderlich amüsiert und sperrte die Seite. Im Jahr darauf verliess Zuckerberg Harvard und gründete Facebook.

Facemash.com kommt auch im Kinofilm «The Social Network» über die Gründung von Facebook vor. Bei der Onlineaktion der Internetadresse gab es dem Auktionsdienst Flippa zufolge zehn Gebote. Der Käufer blieb geheim, der Auktionsdienst erklärte aber, es sei kein Mitarbeiter von Facebook und auch keiner der Firma Sony Pictures, die den Film produzierte.

SDA/ah

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch