Zum Hauptinhalt springen

Android-Apps fürs Chromebook?

+++ Der Rolls-Royce unter den Smartphones +++ Die Billigflaggschiffe kommen +++ Vox lanciert Facebook-Blog +++

Lernen Googles Chromebooks bald einen neuen Trick?
Lernen Googles Chromebooks bald einen neuen Trick?
Keystone

Schon bald könnte es möglich werden, alle Android-Apps auf einem Chromebook zu nutzen. Laut «The Verge» wurde im neusten Update von Chrome OS ein entsprechender Code gesichtet. Eventuell verrät Google an seiner Entwicklerkonferenz Mitte Mai mehr dazu.

----------

Beim Stichwort «Rolls-Royce unter den Smartphones» fallen einem höchstens noch die Luxushandys von Vertu ein. Das soll sich nächsten Monat ändern. Ein israelisches Unternehmen hat 72 Millionen Dollar an Investitionen gesammelt, um ein Smartphone zu lancieren, das diesen Titel verdient, wie «Venture Beat» berichtet. Abgesehen von hochtrabenden Plänen für Ladenlokale und Grossbritannien als Zielmarkt, ist kaum etwas bekannt. Einzig noch der Name des neuen Telefons: Solarin. Ende Mai wissen wir vielleicht mehr.

Wer mit Luxushandys nichts am Hut hat, kann sich darauf freuen: Günstige Flaggschiffgeräte für um die 400 Franken seien auf dem Vormarsch, schreibt Ars Technica. Immer mehr Hersteller würden dieses günstigere Preissegment ins Visier nehmen.

----------

Das Internetmedienunternehmen Vox Media lanciert einen neuen Gadget-Blog. Das an sich wäre keine Meldung wert, würde der Blog nicht als Facebook-Page lanciert, wie die «New York Times» berichtet. Der neue Blog soll zwar auch auf der Website von «The Verge» eingebunden werden, aber die Macher würden sich in erster Linie auf Facebook konzentrieren. Dabei sollen auch Livevideos eine wichtige Rolle spielen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch