Zum Hauptinhalt springen

Apple verliert den Rückhalt der Entwickler

Die Softwarehersteller sind nicht zufrieden mit dem Store für Mac-Programme. Plus: Viele Android-Telefone mit Schadsoftware ab Werk.

Viele Entwickler kehren dem Mac App Store den Rücken, weiss Heise.de. Der jüngste Abgang aus Apples Softwareladen für Mac-Computer ist St. Clair Software. Die Entwickler stören sich an Apples restriktiven Vorgaben, langen Prüfzeiten vor der Freigeabe der Programme und der fehlenden Möglichkeit, für grosse Updates Geld zu verlangen.
Viele Entwickler kehren dem Mac App Store den Rücken, weiss Heise.de. Der jüngste Abgang aus Apples Softwareladen für Mac-Computer ist St. Clair Software. Die Entwickler stören sich an Apples restriktiven Vorgaben, langen Prüfzeiten vor der Freigeabe der Programme und der fehlenden Möglichkeit, für grosse Updates Geld zu verlangen.
Heise.de
Die Post, der Tessiner Spitalverbund EOC und der Drohnenhersteller Matternet nehmen die ersten kommerziellen Drohnen in Betrieb: Sie werden regelmässig Laborproben zwischen zwei Spitälern in Lugano transportieren. Testflüge finden ab Mitte März 2017 statt, der Regelbetrieb kann 2018 starten, wenn das Bazl grünes Licht gibt.
Die Post, der Tessiner Spitalverbund EOC und der Drohnenhersteller Matternet nehmen die ersten kommerziellen Drohnen in Betrieb: Sie werden regelmässig Laborproben zwischen zwei Spitälern in Lugano transportieren. Testflüge finden ab Mitte März 2017 statt, der Regelbetrieb kann 2018 starten, wenn das Bazl grünes Licht gibt.
Post.ch
Eine Kickstarter-Kampagne hat das Ziel, Android-Apps aufs iPhone zu bringen. Und weil das technisch sehr schwierig ist, hat man sich nun eine etwas spezielle Methode einfallen lassen: nämlich eine iPhone-Hülle, die aus einem kompletten Android-Telefon besteht. Theverge.com nennt das ein Frankenstein-Telefon und stellt die Frage: Wozu soll das gut sein? Nichtsdestotrotz hat das Projekt sein Finazierungsziel von 95'000 US-Dollar bereits erreicht.
Eine Kickstarter-Kampagne hat das Ziel, Android-Apps aufs iPhone zu bringen. Und weil das technisch sehr schwierig ist, hat man sich nun eine etwas spezielle Methode einfallen lassen: nämlich eine iPhone-Hülle, die aus einem kompletten Android-Telefon besteht. Theverge.com nennt das ein Frankenstein-Telefon und stellt die Frage: Wozu soll das gut sein? Nichtsdestotrotz hat das Projekt sein Finazierungsziel von 95'000 US-Dollar bereits erreicht.
Kickstarter.com
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch