Zum Hauptinhalt springen

Apple veröffentlicht Vorab-Software für iPhones und Co.

Wer iOS 13 schon ausprobieren will, kann das jetzt. Und Bill Gates berichtet von seinem grössten Fehler.

Apple hat die öffentlichen Testversionen der neuen Betriebssysteme für iPhones, iPads, Macs und Apple-TVs veröffentlicht. Wer nicht bis September warten mag, kann sich hier  kostenlos fürs Testprogramm anmelden. ABER: Man sollte die Beta-Software nur auf Geräten installieren, die man nicht täglich braucht. Auf der Redaktion haben wir die neue Software seit bald einem Monat im Einsatz und stolpern täglich über teils essenzielle Apps und Funktionen, die bocken oder gar abstürzen. Es empfiehlt sich daher dringend, nichts zu überstürzen.
Apple hat die öffentlichen Testversionen der neuen Betriebssysteme für iPhones, iPads, Macs und Apple-TVs veröffentlicht. Wer nicht bis September warten mag, kann sich hier kostenlos fürs Testprogramm anmelden. ABER: Man sollte die Beta-Software nur auf Geräten installieren, die man nicht täglich braucht. Auf der Redaktion haben wir die neue Software seit bald einem Monat im Einsatz und stolpern täglich über teils essenzielle Apps und Funktionen, die bocken oder gar abstürzen. Es empfiehlt sich daher dringend, nichts zu überstürzen.
Reuters
Spotify hat Apple bereits mehrfach kritisiert, dass das Unternehmen mit 30% zu viel abzwacke, wenn Firmen wie der Streaming-Dienst Apps und Abos auf Apples Plattformen verkaufen. Das hat auch die Wettbewerbshüter der EU auf den Plan gerufen. Nun hat Apple seinerseits Zahlen vorgelegt, wie der Spiegel berichtet. So seien «nur» 680'000 Spotify-Kunden betroffen, die ihr Abo zwischen 2014 und 2016 in der App abgeschlossen hätten. Zudem betrüge der Anteil von Apple auch nicht, wie von Spotify kritisiert, 30%, sondern würde nach einem Jahr auf 15% reduziert.
Spotify hat Apple bereits mehrfach kritisiert, dass das Unternehmen mit 30% zu viel abzwacke, wenn Firmen wie der Streaming-Dienst Apps und Abos auf Apples Plattformen verkaufen. Das hat auch die Wettbewerbshüter der EU auf den Plan gerufen. Nun hat Apple seinerseits Zahlen vorgelegt, wie der Spiegel berichtet. So seien «nur» 680'000 Spotify-Kunden betroffen, die ihr Abo zwischen 2014 und 2016 in der App abgeschlossen hätten. Zudem betrüge der Anteil von Apple auch nicht, wie von Spotify kritisiert, 30%, sondern würde nach einem Jahr auf 15% reduziert.
Reuters
Bill Gates hat seinen grössten Fehler verraten. In einem Gespräch bei einer Investmentfirma, das als Video verfügbar ist und von The Verge entdeckt wurde, hat der Microsoft-Gründer den Aufstieg von Android zum dominanten Handy-Betriebssystem als seinen grössten Fehler bezeichnet. Der Erfolg hätte eigentlich Microsoft gehören müssen, aber man habe diese Gelegenheit verpasst.
Bill Gates hat seinen grössten Fehler verraten. In einem Gespräch bei einer Investmentfirma, das als Video verfügbar ist und von The Verge entdeckt wurde, hat der Microsoft-Gründer den Aufstieg von Android zum dominanten Handy-Betriebssystem als seinen grössten Fehler bezeichnet. Der Erfolg hätte eigentlich Microsoft gehören müssen, aber man habe diese Gelegenheit verpasst.
Reuters
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch