Zum Hauptinhalt springen

Eine Apple Watch aus Titan?

Bilder deuten darauf hin, dass es die Smartwatch künftig mit neuen Materialien geben könnte. Und in Hongkong setzt China auf Twitter-Werbung.

Übers Wochenende sind Bilder aufgetaucht, die auf neue Apple Watches aus Titan und Keramik hindeuten. Die brasilianische Website iHelp BR hat die Bilder in der neuen Vorab-Beta-Software für die Apple-Uhr entdeckt. In früheren Jahren gab es bereits Keramik-Varianten der Apple Watch. Titan wäre ein Novum. Vorgestellt werden die neuen Smartwatches voraussichtlich an einem noch nicht angekündigten Event Anfang September.
Übers Wochenende sind Bilder aufgetaucht, die auf neue Apple Watches aus Titan und Keramik hindeuten. Die brasilianische Website iHelp BR hat die Bilder in der neuen Vorab-Beta-Software für die Apple-Uhr entdeckt. In früheren Jahren gab es bereits Keramik-Varianten der Apple Watch. Titan wäre ein Novum. Vorgestellt werden die neuen Smartwatches voraussichtlich an einem noch nicht angekündigten Event Anfang September.
Screenshot
Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua nutzt Twitter-Werbung, um sich im Wettstreit um die Deutungshoheit der Hongkonger Proteste Gehör zu verschaffen. Wie Engadget berichtet, würden die Proteste als wirtschaftsschädigend und die Protestierenden als Gewalttäter dargestellt. Im Gegenzug fordern die Protestierenden Twitter auf, solche Werbetweets zu unterlassen.
Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua nutzt Twitter-Werbung, um sich im Wettstreit um die Deutungshoheit der Hongkonger Proteste Gehör zu verschaffen. Wie Engadget berichtet, würden die Proteste als wirtschaftsschädigend und die Protestierenden als Gewalttäter dargestellt. Im Gegenzug fordern die Protestierenden Twitter auf, solche Werbetweets zu unterlassen.
Reuters
Heute läuft die Sondergenehmigung aus, die es amerikanischen Firmen erlaubt hat, weiter mit Huawei Geschäfte zu tätigen. Wie Reuters berichtet, sieht es aber so aus, als werde die Genehmigung um weitere 90 Tage verlängert.
Heute läuft die Sondergenehmigung aus, die es amerikanischen Firmen erlaubt hat, weiter mit Huawei Geschäfte zu tätigen. Wie Reuters berichtet, sieht es aber so aus, als werde die Genehmigung um weitere 90 Tage verlängert.
Reuters
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch