Zum Hauptinhalt springen

Mehr Akku für die Apple Watch?

+++ Trending-Topics-Team entlassen +++ Snapchat will präzisere Werbung +++ Kommt das übernächste iPhone ohne Home-Knopf aus? +++

Im Mai hat die Meldung für Aufregung gesorgt, dass das redaktionelle Team hinter Facebooks Trending Topics Meldungen aus dem politisch konservativen Lager unterdrücken würde. Facebook widersprach.  Doch nun handelt der Konzern. Wie «Quartz» berichtet, hat das soziale Netzwerk das ganze Team entlassen. Rund 15 bis 18 über eine Zweitfirma angestellte Mitarbeiter. Künftig will Facebook Trending Topics nur noch als Stichworte anzeigen, wie das Unternehmen in einem Blog  schreibt. Wie «Quartz» weiter meldet, bestehe das Team jetzt nur noch aus Informatikern, die dafür sorgen, dass Computer die richtigen Stichworte aussuchen.
Im Mai hat die Meldung für Aufregung gesorgt, dass das redaktionelle Team hinter Facebooks Trending Topics Meldungen aus dem politisch konservativen Lager unterdrücken würde. Facebook widersprach. Doch nun handelt der Konzern. Wie «Quartz» berichtet, hat das soziale Netzwerk das ganze Team entlassen. Rund 15 bis 18 über eine Zweitfirma angestellte Mitarbeiter. Künftig will Facebook Trending Topics nur noch als Stichworte anzeigen, wie das Unternehmen in einem Blog schreibt. Wie «Quartz» weiter meldet, bestehe das Team jetzt nur noch aus Informatikern, die dafür sorgen, dass Computer die richtigen Stichworte aussuchen.
Screenshot
Snapchat will seine Werbung präziser an die Frau und den Mann bringen. Dazu plant das Unternehmen verhaltensabhängige Werbung schon für das dritte Quartal 2016, wie ein Manager der Chat- und Video-App «Business Insider» gesagt hat.
Snapchat will seine Werbung präziser an die Frau und den Mann bringen. Dazu plant das Unternehmen verhaltensabhängige Werbung schon für das dritte Quartal 2016, wie ein Manager der Chat- und Video-App «Business Insider» gesagt hat.
Keystone
Gerüchte, dass Apple im nächsten Jahr ein komplett neu designtes iPhone vorstellen könnte, halten sich wacker. Übers Wochenende hat Bloomberg diesen Spekulationen mehr Gewicht gegeben. Demnach könnte Apple bereits im nächsten Jahr auf den iPhone-typischen Home-Knopf verzichten.
Gerüchte, dass Apple im nächsten Jahr ein komplett neu designtes iPhone vorstellen könnte, halten sich wacker. Übers Wochenende hat Bloomberg diesen Spekulationen mehr Gewicht gegeben. Demnach könnte Apple bereits im nächsten Jahr auf den iPhone-typischen Home-Knopf verzichten.
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch