Zum Hauptinhalt springen

Kriegt Google jetzt einen Fuss in den Tablet-Markt?

Von Acer kommt ein erstes Tablet mit Chrome-OS-Betriebssystem – und das scheint Erfolg versprechend. Plus: Google Drive mag keine Pornovideos.

Acer (und nicht Asus, wie in einer früheren Version des Beitrags berichtet) bringt mit dem Chromebook Tab 10 das erste Tablet mit Googles Chrome-OS-Betriebssystem auf den Markt. Das Gerät mit 9,7-Zoll-Display, 32 GB Speicher und einem ARM-Prozessor basiert auf Googles Spezifikationen für Tablets mit Chrome OS. Ab April wird es in Nordamerika erhältlich sein, ab Mai dann weltweit; der Preis beträgt 329 Dollar bzw. Euro. Thenextweb.com hält Tablets mit Chrome-OS für einen wichtigen Schritt, mit dem Google im Tablet-Markt Fuss fassen kann. Die Tablets mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android waren bislang kein Erfolg.
Acer (und nicht Asus, wie in einer früheren Version des Beitrags berichtet) bringt mit dem Chromebook Tab 10 das erste Tablet mit Googles Chrome-OS-Betriebssystem auf den Markt. Das Gerät mit 9,7-Zoll-Display, 32 GB Speicher und einem ARM-Prozessor basiert auf Googles Spezifikationen für Tablets mit Chrome OS. Ab April wird es in Nordamerika erhältlich sein, ab Mai dann weltweit; der Preis beträgt 329 Dollar bzw. Euro. Thenextweb.com hält Tablets mit Chrome-OS für einen wichtigen Schritt, mit dem Google im Tablet-Markt Fuss fassen kann. Die Tablets mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android waren bislang kein Erfolg.
PD
Mehr als eine Milliarde Euro soll die Carbanak-Bande vor allem mit Phishing-Angriffen auf Banken ergaunert haben. Jetzt wurde der mutmassliche Chef der Bande im spanischen Alicante festgesetzt, berichtet Europol. Die Cyberkriminellen waren seit 2013 aktiv und haben über 100 Banken in 40 Ländern angegriffen. Die internationale Zusammenarbeit einer Taskforce hat es nun geschafft, die weit verflochtene Operation auszuheben. Der Chef des Cybercrime-Centers der Europol, Steven Wilson, lobt die Zusammenarbeit zwischen Polizeikräften und Partnern aus dem privaten Sektor.
Mehr als eine Milliarde Euro soll die Carbanak-Bande vor allem mit Phishing-Angriffen auf Banken ergaunert haben. Jetzt wurde der mutmassliche Chef der Bande im spanischen Alicante festgesetzt, berichtet Europol. Die Cyberkriminellen waren seit 2013 aktiv und haben über 100 Banken in 40 Ländern angegriffen. Die internationale Zusammenarbeit einer Taskforce hat es nun geschafft, die weit verflochtene Operation auszuheben. Der Chef des Cybercrime-Centers der Europol, Steven Wilson, lobt die Zusammenarbeit zwischen Polizeikräften und Partnern aus dem privaten Sektor.
Kaspersky
Offenbar entfernt Google pornografische Filme von seiner Internetfestplatte Google Drive. Motherboard berichtet von US-amerikanischen Sexarbeiterinnen, die nicht in der Lage waren, Kunden mit den versprochenen Clips zu beliefern. Wie genau Google unerwünschte Inhalte identifiziert, ist nicht klar. Der Konzern hat auf Anfrage lediglich auf die Seite mit den «Programmrichtlinien» verwiesen, die «sexuell eindeutige oder pornografische Bilder oder Videos» explizit verbieten.
Offenbar entfernt Google pornografische Filme von seiner Internetfestplatte Google Drive. Motherboard berichtet von US-amerikanischen Sexarbeiterinnen, die nicht in der Lage waren, Kunden mit den versprochenen Clips zu beliefern. Wie genau Google unerwünschte Inhalte identifiziert, ist nicht klar. Der Konzern hat auf Anfrage lediglich auf die Seite mit den «Programmrichtlinien» verwiesen, die «sexuell eindeutige oder pornografische Bilder oder Videos» explizit verbieten.
PD
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch