Zum Hauptinhalt springen

Zweifel an Nutzen von Gratis-Roaming

Experten fürchten, dass kostenloses Roaming Handyabos teurer machen würde. Und: Google bewirbt künftig Faktenchecks.

Die EU-Pläne für kostenfreies Roaming im Ausland wecken bei Gutachtern Bedenken. Letztlich könnten Handytarife zu Hause teurer werden. Die Kommission hatte Ende September vorgeschlagen, dass Handynutzer ab 2017 auf Reisen im EU-Ausland ohne Aufpreis wie zu Hause telefonieren und im Internet surfen dürfen. Unterm Strich sehen die Gutachter Kostenrisiken für Anbieter und damit auch die Gefahr, dass diese Inlandtarife anheben oder Flatrate-Pakete schmälern. Das träfe vor allem Kunden, die wenig reisen und somit kaum etwas vom kostenlosen Roaming haben. (SDA)
Die EU-Pläne für kostenfreies Roaming im Ausland wecken bei Gutachtern Bedenken. Letztlich könnten Handytarife zu Hause teurer werden. Die Kommission hatte Ende September vorgeschlagen, dass Handynutzer ab 2017 auf Reisen im EU-Ausland ohne Aufpreis wie zu Hause telefonieren und im Internet surfen dürfen. Unterm Strich sehen die Gutachter Kostenrisiken für Anbieter und damit auch die Gefahr, dass diese Inlandtarife anheben oder Flatrate-Pakete schmälern. Das träfe vor allem Kunden, die wenig reisen und somit kaum etwas vom kostenlosen Roaming haben. (SDA)
Joerg Koch, Keystone
Die Newsplattform der Suchmaschine kenntzeichnet künftig Artikel, die den Wahrheitsgehalt von politischen Diskussionen zum Thema machen.
Die Newsplattform der Suchmaschine kenntzeichnet künftig Artikel, die den Wahrheitsgehalt von politischen Diskussionen zum Thema machen.
Rene Tillmann, Keystone
Der Mediaplayer von Sonys Spielkonsole erfährt passend zum Start der Virtual-Reality-Brille der Playstation ein Upgrade. Er erlaubt es gemäss «Engadget» künftig, VR-Videos und Bilder anzuzeigen, vorausgesetzt, der Nutzer setzt auf die unterstützten Formate.
Der Mediaplayer von Sonys Spielkonsole erfährt passend zum Start der Virtual-Reality-Brille der Playstation ein Upgrade. Er erlaubt es gemäss «Engadget» künftig, VR-Videos und Bilder anzuzeigen, vorausgesetzt, der Nutzer setzt auf die unterstützten Formate.
Eugene Hoshiko, Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch