Word

Die Formel für den Satz von Brüchen

Word scheint sich in neuen Versionen gegen die Eingabe von mathematischen Termen zu sperren.

Bei Word kommen die Mathematiker nicht zu kurz.

Bei Word kommen die Mathematiker nicht zu kurz. Bild: Screen: schü.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ich setze in meinen Word-Dokumenten öfters Brüche mit dem Microsoft Equation Editor. In der neuen Version habe ich im Gegensatz zu früher enorm Mühe, einen Bruch zu platzieren. Entweder erscheint er gar nicht, oder man sieht nur eine gestrichelte Platzierbox, die ich aber nicht füllen kann.
Arthur Wellinger, Würenlos

In älteren Versionen von Word wurden mathematische Notierungen über ein externes Programm, den Formel-Editor, eingefügt. Dieses in Englisch Equation Editor genannte Programm ist bei neueren Versionen von Word zwar noch vorhanden, doch nur aus einem Grund: damit alte Dokumente mit Formeln weiterhin bearbeitet werden können.

In den neueren Versionen von Word (sowohl beim Mac als auch bei Windows) verwenden Sie die integrierte Formeleingabe. Sie steckt im Menüband «Einfügen» im Abschnitt «Symbole». Klicken Sie auf «Formel > Neue Formel einfügen». Bei Word 2011 können Sie auch «Einfügen > Formel» nutzen. Wenn Sie eine Formel einfügen, finden Sie mathematische Symbole im Menüband «Formeltools» bei «Entwurf». Die Formeln werden normalerweise auf eine separate Zeile gesetzt. Wenn Sie die Formel im Fliesstext unterbringen möchten, klicken Sie sie an. Es erscheint ein Markierungsrahmen, an dessen rechter Kante ein Menübutton vorhanden ist. Über den ändern Sie die Platzierung der Formel auf «In ‹Inline› ändern».

Einfache Formeln können Sie auch über die Feldfunktion «EQ» setzen. Ein solches Feld platzieren Sie über das Menüband «Einfügen» und «Schnellbausteine > Feld». Wählen Sie den Feldnamen «Eq» aus. Für einen Bruch verwenden Sie den Parameter \F mit Zähler und Nenner, also «Eq \F(1;4)» für ¼. Und: In vielen Schriften sind häufig gebrauchte Brüche wie ⅔ als eigene Zeichen abgelegt, die Sie über «Symbole» abrufen.

Erstellt: 16.01.2014, 07:37 Uhr

Artikel zum Thema

Das alte Excel und das neue Windows vertragen sich nicht

Office 2003 Wer Office 2003 mit Windows 8 einsetzt, muss mit Abstürzen rechnen. Doch auch bei XP, Vista und Windows 7 ist mit dieser Office-Version bald Schluss. Mehr...

Der grosse Test: Was Office 2013 bringt

Test Neuer Look, wenig sichtbare Funktionen und Touch-Mode: Microsoft-Experte und Digital-Redaktor Matthias Schüssler hat die Testversion von Microsofts neuer Bürosuite unter die Lupe genommen. Mehr...

Software mieten, nicht kaufen

Microsoft legt Office 2013 vor: Neue Funktionen gibt es kaum, dafür Anpassungen an Windows 8 – und eine neue Lizenzierungsform. Diese bietet viele Vorteile. Vor allem muss man nicht ständig updaten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Frage an die Kummerbox

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Geldblog Ein Goldschatz für den Fall der Fälle

Mamablog Mein erstes Handy

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...