Zum Hauptinhalt springen

Was tun mit kaputten Word-Dokumenten?

Wenn die Textverarbeitung das Öffnen mit dem Hinweis abbricht, die Datei sei beschädigt, ist nicht alles verloren – die Tipps der Kummerbox zur Datenrettung!

Ein falsches Bit in einer Datei reicht schon, damit das Laden scheitert.
Ein falsches Bit in einer Datei reicht schon, damit das Laden scheitert.
DaveOnFlickr/Flickr.com

Ich kann meine Word-Dokumente nicht mehr öffnen. Es heisst, die Datei sei beschädigt. Kollegen sagen mir, ich solle meine alte Kiste deswegen entsorgen! Kann ich da wirklich nichts tun?Peter Keller, Bellikon

Microsoft beschreibt in einem Supportdokument ausführlich, was Sie bei einem beschädigten Dokument alles zur Reparatur unternehmen können. Die Sache hat jedoch einen Haken: Die meisten Massnahmen helfen nur bei leicht beschädigten Dokumenten, die zwar Fehler aufweisen, sich aber noch öffnen lassen. Die Empfehlungen lauten dann, Word mit der ursprünglichen Konfiguration zu starten, die Standardvorlage zu löschen, die neuesten Druckertreiber zu installieren und den Befehl «Öffnen und reparieren» zu verwenden. Er steht zur Verfügung, wenn Sie auf «Datei > Öffnen» klicken und am rechten Rand der «Öffnen»-Schaltfläche das Menü ausklappen. Es ist am nach unten zeigenden Dreieck erkennbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.