#12 – Jetzt auch für Android

Die 12-App präsentiert täglich hochwertigen Journalismus auf dem Smartphone. Seit heute ist sie auch als Android-Version erhältlich.

Wie schätzen bei den #12-Lesern besonders beliebte Autorinnen und Autoren die Zukunft des Journalismus ein? Claudia Senn, Stefan von Bergen und Michèle Binswanger im Interview. Video: Jan Derrer, Lea Koch und Katharina Graf

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

App Store: Download
Google Play: Download

Eine Zeitung ist nicht mehr nur eine Zeitung. Die Geschichten aller Tamedia-Titel erreichen Sie heute auf vielen Kanälen, in den unterschiedlichsten Formaten. Über die traditionelle Printausgabe selbstverständlich, über Websites und Apps, via Facebook und Twitter. Die womöglich grösste Herausforderung für den Journalismus besteht heute darin, die Leserinnen und Leser zur richtigen Zeit, über das richtige Medium, am richtigen Ort zu erreichen.

Wir versuchen dies in Ihrem Briefkasten, am Kiosk, auf unseren Webseiten. Und seit einigen Monaten mit der 12-App (Android / iPhone ) für Ihr Smartphone, die titelübergreifend hochwertige Inhalte offeriert und als digitales Zusatzangebot kostenlos für Abonnenten von «Tages-Anzeiger», «Der Bund» und «Berner Zeitung» erhältlich ist.

« Artikel der ‹Berner Zeitung› erreichen nun auch Zürcher und Männer entdecken die ‹annabelle›. Das ist toll, für Leser und für Journalisten.»Marc Brupbacher, Leiter 12-App-Team

Die Beschränkung auf eine übersichtliche Auswahl ausgewählter Inhalte – frei von überflüssigen Buttons und frei von Werbung – ist eine Antwort auf die Frage, wie wir die tägliche Informationsflut bewältigen können. Täglich um 12 Uhr kriegen Sie die besten Beiträge von «Tages-Anzeiger», «Der Bund», der BZ- und der ZRZ-Familie, «SonntagsZeitung», «Das Magazin», «20 Minuten», «20 Minuten Friday», «Schweizer Familie», «annabelle» oder auch «Finanz und Wirtschaft» präsentiert und können täglich neue Autorinnen und Autoren kennenlernen.

«Im Grunde stellen wir jeden Tag ein Magazin zusammen. Uns stehen die besten Texte von rund 700 Journalisten zur Verfügung.»Leo Ferraro, App-Manager

Seit dem Start im Oktober waren bis heute bereits über 500 Redaktorinnen und Redaktoren mit Geschichten in der App vertreten. Mit drei der von der #12-Leserschaft am besten bewerteten Journalisten haben wir uns unterhalten. Über den Vergleich der App mit einem Label für Bio-Produkte, über Lieblingstexte und über die Zukunft des Journalismus. Das Resultat sehen sie oben im Video.

Weitere Informationen zum Angebot:
Link

Erstellt: 08.02.2016, 10:36 Uhr

Artikel zum Thema

12-App: Die relevanten Geschichten, der beste Gesprächsstoff

In eigener Sache Per sofort ist im App-Store die 12-App erhältlich: Sie serviert jeden Tag jenen Stoff, den man gelesen haben sollte. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Politblog Bomben im Bundeshaus

Von Kopf bis Fuss Darum sind probiotische Produkte oft unwirksam

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Was guckst du? Ein Kind spielt am Strand von Sydney, wo die aufblasbare Skulptur «Damien Hirst Looking For Sharks» des Künstlerduos Danger Dave und Christian Rager installiert ist. Sie ist Teil der Ausstellung Sculpture by the Sea. (19. Oktober 2018)
(Bild: Peter Parks) Mehr...