Das Spiel mit der Angst: Virale Videos warnen vor 5G

Derzeit kursieren mindestens drei Videos, die vor dem Ausbau des 5G-Netzes warnen – alle drei stammen aus höchst fragwürdigen Quellen.

Desinformations-Videos gehen viral: «Kla TV».

Desinformations-Videos gehen viral: «Kla TV». Bild: Screenshot Youtube

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Youtube-Videos gehen derzeit auf allen digitalen Kanälen viral – und lösen mit erfundenen Fakten Angst und Unbehagen bei der Bevölkerung aus. Diese Anti-5G-Clips – zwei wie fürs Netz produzierte Nachrichtenbeiträge, einer wie ein Interview – werden derzeit hauptsächlich auf Whatsapp verbreitet. Die beiden Nachrichtenclips stammen von «Kla TV» oder «Klagemauer-TV», das Interview von «Welt im Wandel TV».

Alle Videos suggerieren, etablierte Medien würden der Bevölkerung die Gefährlichkeit des neuen Mobilfunknetzes 5G verschweigen, das 2019 auch in der Schweiz eingeführt werden soll.

Zu den Themen von «Klagemauer-TV» zählen Zweifel an den Anschlägen vom 11. September, Antiamerikanismus und prorussische Wortmeldungen, etablierte Medien sind «Lügenpresse», die Bilderberger … Die Liste verschwörungstheoretischer Inhalte liesse sich fortsetzen. Wer sich auf ihrer Website oder auf ihrem Youtube-Kanal umschaut, sieht schnell, dass hier kein seriöses Medium arbeitet. Hinter «Klagemauer-TV» steht Ivo Sasek, ein selbst ernannter Prediger, seine Organisation Organische Christus-Generation wird als Sekte eingestuft.

Alarmistischer Ton, abstruse Behauptungen

Ähnlich verhält es sich, wenn man bei den Clips genau hinschaut: Im ersten Video mit dem Titel «Dringender Weckruf: 5G ist Gefahr für Leib und Leben!» spricht ein anonymer Mann, der wohl als Nachrichtensprecher durchgehen soll, mit spöttelndem Unterton von der neuen Technologie. Seine Rede soll suggerieren: Das brauchen wir doch nicht wirklich! Im Beitrag selbst wird dann in alarmistischem Ton von einem «Antennenwald» und von einem «Strahlentsunami» gesprochen. Es werden schwer zu beweisende Aussagen getroffen: Die Einführung von 5G sei «der gravierendste Eingriff des Menschen in die Natur in der gesamten Menschheitsgeschichte».

Weiter geht es mit abstrusen Behauptungen wie: «Das 5G-Netz kann durch Wände und Häuser sehen» oder «Jeder bewegliche Punkt kann überwacht werden». Als vermeintlicher Beweis für die Gefährlichkeit von 5G für Mensch und Tier muss ein Vogelsterben in den Niederlanden herhalten, das angeblich während eines 5G-Tests stattfand. Nur: Das stimmt nicht. Zwar starben in Den Haag knapp 300 Vögel, aber ein 5G-Test fand dort nicht statt. Das arme Federvieh, allesamt Stare, hat sich vermutlich vergiftet, wie das Onlineportal Mimikama berichtet. Mimikama ist auf das Aufklären von Verschwörungstheorien spezialisiert und gilt als verlässliche Quelle.

Was wohl auch zur weiten Verbreitung des Clips beigetragen hat, ist der explizite Aufruf zum Teilen am Ende des Videos. Das Ende Januar hochgeladene Filmchen wurde mittlerweile knapp 360'000-mal angesehen.

Sonstige Themen: Kristallenergie und Impfgegnerschaft

Auch das zweite Video von Klagemauer-TV «Dringende Warnung vor 5G (von Hans-U. Jakob, Präsident Gigaherz.ch.)» hat sich weit verbreitet: Knapp 270'000-mal wurde der Clip bislang angesehen, der bereits seit August 2018 online ist. Auch hier findet sich eine anonyme Sprecherin, die den Beitrag anmoderiert. In ihm kommt dann Hans-U. Jakob zu Wort, seines Zeichens Präsident des Vereins Gigaherz, der sich gegen die negativen Auswirkungen von elektromagnetischen Strahlungen einsetzt. Also kaum jemand, der als unabhängiger Experte durchgehen kann.

Und auch das letzte Video kommt nicht gerade aus einer vertrauenswürdigen Quelle. Das knapp vierzigminütige Gespräch zwischen Robert Fleischer und Richard Neubersch ist unter dem Titel «Dringende Warnung vor 5G – Die schockierende Wahrheit!» auf dem Youtube-Kanal von Welt im Wandel TV erschienen. Sonstige Themen des Senders: Kristallenergie, die Frage, wie souverän Deutschland wirklich sei, und Imfpgegnerschaft. Auch die beiden Gesprächspartner im fraglichen Video sind interessant: Robert Fleischer, der Interviewer, glaubt, dass Ausserirdische nicht nur existieren, sondern längst auf der Erde sind. Richard Neubersch verkauft auf seiner Website Swiss Harmony allerlei Esoterisches für Haus, Körper und sogar das Auto.

Es mag sein, dass die Wirkung von 5G-Technologie auf Mensch und Tier noch nicht ausreichend erforscht ist, und es ist verständlich, dass eine neue Technologie von einigen mit Skepsis betrachtet wird. Aber diese drei Videos tragen sicher nicht zur Aufklärung bei. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.02.2019, 12:44 Uhr

So erkennen Sie Videos aus fragwürdigen Quellen


  • Hören und sehen Sie genau hin: Ist der Ton alarmistisch? Sind die Bilder darauf ausgelegt, starke Reaktionen auszulösen?

  • Schauen Sie sich um: Welche anderen Videos finden Sie bei der Quelle? Werden fragwürdige Themen verhandelt wie beispielsweise extreme politische Positionen, Verschwörungstheorien oder Esoterisches?

  • Kennen Sie die Quelle? Macht Sie einen vertrauenswürdigen Eindruck auf Sie?

  • Ist nachvollziehbar, wer das Video erstellt hat?

  • Werden zu aufgestellten Behauptungen Quellen genannt oder eingeblendet respektive verlinkt?

  • Sind Personen, die im Video zu sehen sind, namentlich gekennzeichnet?

  • Googlen Sie Personen, Institutionen oder Begriffe, die Ihnen im Zusammenhang mit dem Video relevant erscheinen.

  • Schauen Sie zu einzelnen Themen auf Websites wie Mimikama nach, deren Aufgabe es ist, Desinformation zu bekämpfen.

Artikel zum Thema

5G-Mobilfunkfrequenzen für 380 Mio Fr. vergeben

Swisscom, Sunrise und Salt haben sich neue Frequenzen ersteigert und können diese nun für 15 Jahre nutzen. Mehr...

War der Glasfaser-Ausbau unnötig?

Telekom-Anbieter investierten Milliarden ins schnelle Festnetz. Mit der 5G-Einführung stellt sich nun die Frage, wofür. Mehr...

Wer am häufigsten Fake News im Netz teilt

Bei Nutzern, die Falschnachrichten auf Facebook verbreiten, gibt es klare Unterschiede beim Alter und politischen Spektrum. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Einrichtungskonzept: prallvoll

Never Mind the Markets Echte und unechte Rezessionen

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Jeder besitzt hier ein Boot: Menschen aus dem «schwimmenden Dorf» auf dem Inle See in Myanmar fahren am frühen Morgen mit ihren Booten über einen Fluss des Dorfes. (18. Februar 2019)
(Bild: Ye Aung THU) Mehr...