Die Tastatur für Geräte-Messies

Logitechs neuste Tastatur soll auf dem Bürotisch Ordnung machen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat sie getestet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es muss nicht immer eine technische Revolution voller Superlative sein. Manchmal reicht schon ein schlaues Detail, um einen Digital-Redaktor zum Staunen zu bringen.

Logitechs neuste Bluetooth-Tastatur K780 (109 Franken) funktioniert wie jede Bluetooth-Tastatur vor ihr. Man steckt den USB-Sender in den PC, schaltet die Tastatur ein, und schon ist sie installiert. Über die Knöpfe 1, 2 und 3 kann man verschiedene Geräte damit verbinden: etwa einen PC, ein Tablet und ein Handy.

Auch das klappt, ohne dass man eine Betriebsanleitung oder spezielle Software oder Apps herunterladen müsste. Das ist alles gut gemacht, aber längst Standard.

Weisse Toblerone

Was die neue Logitech-Tastatur aber von anderen Angeboten abhebt, ist das schlaue Design. Hinten an der Tastatur gibt es eine Halterung für Tablets und Smartphones. Die sieht ein bisschen aus wie eine weisse Toblerone.

Da steckt man seine Zusatzgeräte rein und hat plötzlich mehr Platz auf dem Bürotisch. Per Knopfdruck entscheidet man, ob man mit der Tastatur auf dem PC, Tablet oder Smartphone schreiben möchte. Die Umstellung dauert gefühlt eine Sekunde.

So geht der Wechsel vom PC aufs Tablet.

Bekommt man ein SMS, drückt man 3 fürs Smartphone, gibt auf der Tastatur den PIN-Code ein und kann anschliessend bequem eine Antwort tippen. Nach ein paar Stunden geht das so selbstverständlich, dass man sich wundert, wie man vorher mit den vielen Geräten hantiert hat.

Nur quer

Perfekt wäre die K780, wenn sie die Geräte auch gleich laden würde, aber das ist wohl noch Zukunftsmusik. Beim iPad Pro wäre das über den neuen Smart Connector theoretisch sogar möglich.

Bei Smartphones ist das Problem aktuell, dass man das Ladekabel meist unten einstecken muss. So kann man sie nur im Querformat laden, während sie in der Tastatur stecken.

Fazit: Wer an einem Desktop-PC arbeitet und Tablet oder Smartphone ständig danebenliegen hat, bekommt mit der K780-Tastatur eine schlaue Lösung.

Erstellt: 21.07.2016, 08:22 Uhr

Artikel zum Thema

Die iEntschleunigung

Analyse Das nächste Apple-Telefon wird kein grosser Wurf. Warum man sich daran besser gewöhnen sollte. Mehr...

Apple lässt die Apps verschwinden

Die Beta-Version des neusten Apple-Betriebssystems zeigt, wie es mit dem iPhone weitergeht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Never Mind the Markets Droht ein Wachstumsstopp?

Sweet Home Schon jetzt eine Ikone

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Mit Augenringen: Kinder präsentieren in der Shougang-Eishockey-Arena Bing Dwen Dwen das Maskottchen der Winterspiele 2022 in Peking. (17. September 2019)
(Bild: Xinyu Cui/Getty Images) Mehr...