Die grösste Bedrohung fürs iPhone 5

Google hat mit Android sowohl das iPhone als auch das Blackberry überholt. Da die Hersteller von Google-Handys auf 10-Zentimeter-Bildschirme setzen, könnte auch das nächste Apple-Handy ein grösseres Display bekommen.

Android ist auf dem Siegeszug: Symbol für das mobile Betriebssystem von Google.

Android ist auf dem Siegeszug: Symbol für das mobile Betriebssystem von Google. Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist so etwas wie eine kleine Handyrevolution. Gemäss dem Marktforschungsunternehmen Comscore hat der Internetkonzern Google den endgültigen Durchbruch geschafft und mit seinen Android-Handys in den Vereinigten Staaten nach Apple (iPhone) auch Research in Motion (Blackberry) überholt (siehe Meldung in der linken Spalte).

Der grosse Vorteil des Androidsystems: Die Google-Software ist in über hundert Geräten verschiedener Hersteller integriert – d a s Android-Handy gibt es nicht – währendem Apples Handybetriebssystem iOS nur für Apple-Geräte konzipiert ist.

Apple für einmal als Nachzügler

Ein anderer Grund, weshalb Android-Mobiles innert kürzester Zeit so viele Käuferinnen und Käufer gefunden haben, ist laut Experten die Displaygrösse. Bedeutende Telefonproduzenten wie Samsung, LG, HTC und Sony Ericsson setzen auf Android-Geräte mit einer Bildschirmdiagonalen von mindestens vier Zoll (etwas über 10 Zentimeter) – selbst Computerbauer Dell will gerüchteweise noch dieses Jahr Smartphones mit bis zu 4,3-Zoll-Displays auf den Markt bringen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Filme oder Games kommen auf grösseren Smartphones besser zur Geltung.

Apple hat sich diesem Trend bislang verweigert. Alle iPhone-Varianten (2G, 3G, 3G S, 4) verfügen über ein 8,9 Zentimeter grosses Display. Das taiwanesische Internetportal «Digitimes» will nun aber in Erfahrung gebracht haben, dass das Display des iPhone 5 mit einem um 0,5 Zoll grösseren Bildschirm ausgestattet wird. Diverse Techsites wollen denn auch bereits Displays des iPhone-4-Nachfolgers, der voraussichtlich im Juni präsentiert wird, in den Händen gehabt haben.

Aluminium statt Glas

Ein anderes Gerücht betrifft das Material. Derzeit machen Berichte die Runde, welche sich allesamt auf den japanischen Blog Macotakara beziehen, der Konzeptbilder eines iPhones mit Aluminiumrücken zeigt. Laut dieser Quelle will Apple mit dieser Massnahme die Bruchfestigkeit stärken. Ausserdem soll Cupertino das kantige iPhone-4-Design aufgeben und die Antenne auf der Rückseite des Telefons integrieren. Der japanische Blog weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei nur um eine Spekulation handelt.

Erstellt: 08.03.2011, 12:48 Uhr

Ein Apple-Handy mit Aluminium statt Glas auf der Rückseite? Laut dem japanischen Blog Macotakara eine realistische Variante. (Bild: Macotakara.jp)

Quellen

Artikel zum Thema

Bitte nicht surfen

Reportage Ein neues iPhone kann mitunter zu Surfverbot und Ehekrisen führen. Zumindest bei Sunrise-Kunden. Ein Erfahrungsbericht. Mehr...

Steve Jobs zeigt neues Apple-Tablet

Das iPad 2 ist doppelt so schnell wie die erste Version, dünner als das iPhone 4 und hat zwei Kameras. Die neue Version wird ab 25. März in der Schweiz erhältlich sein. Wir zeigen die ersten Bilder und Videos. Mehr...

300 Fehlalarme – wegen iPhone

Verunfallte können die Rega mit einer Applikation per iPhone rufen. Weil die Nutzer den Ernstfall proben, halten sie die Einsatzzentrale auf Trab. Mehr...

Android überholt auch Blackberry

Der Internetriese Google hat mit seinem Handy-Betriebssystem Android in den USA nun auch den Hersteller der E-Mail-Handys Blackberry überholt.

Die Telefone der kanadischen Firma Research in Motion (RIM), die vor allem bei Geschäftsleuten beliebt sind, machen mittlerweile 30,4 Prozent des Smartphone-Marktes aus, wie das Marktforschungsunternehmen Comscore am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Android-Telefone machen demnach derweil 31,2 Prozent aus. Bereits vor längerer Zeit hatte Google den US-Computerbauer Apple überholt, der mit seinem iPhone erst den Erfolg von Smartphones begründet hatte. Das Apple-System iOS läuft laut Comscore derzeit auf 24,7 Prozent der Smartphones und belegt damit den dritten Platz. Weit abgeschlagen auf Rang vier folgt Microsoft mit 8,0 Prozent. Platz fünf belegt das Webos des Handheld-Pioniers Palm, den inzwischen der Computerriese HP übernommen hat. (AFP)

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Unterwegs per Kanu: Ein überfluteter Park in Hereford, England, lädt zum Wassersport ein. (17. Februar 2020)
(Bild: Christopher Furlong/Getty Images) Mehr...