Die rätselhaften iPhone-Probleme

In Grossbritannien und Deutschland sorgt die neuste Version von Apples mobilem Betriebssystem für einigen Ärger. Swisscom, Sunrise und Orange jedoch melden «business as usual».

Verschlimmbesserung? Vor allem Nutzer des iPhone 4S (Bild) müssen nicht unbedingt auf iOS 6.1 updaten. (14. Oktober 2011)

Verschlimmbesserung? Vor allem Nutzer des iPhone 4S (Bild) müssen nicht unbedingt auf iOS 6.1 updaten. (14. Oktober 2011) Bild: Suzanne Plunkett/Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«iPhone-Nutzer, IT-Abteilungen und mindestens ein Mobilfunkbetreiber haben Probleme mit iOS 6.1», berichtet die BBC. Tatsächlich: Weil das iPhone pausenlos versucht, eine Verbindung zum Mobilfunknetz aufzubauen – was wiederum zu einer schnelleren Entladung der Batterie führt –, rät Vodafone England iPhone-4S-Nutzern, auf die Softwareaktualisierung zu verzichten.

Dieser Warnung hat sich mittlerweile Vodafone Deutschland angeschlossen: Das Unternehmen rät davon ab, «mit dem iPhone 4S Updates auf iOS 6.1 durchzuführen», heisst es auf Blog.vodafone.de. «Bei einigen Kunden mit dem iPhone 4S in Grossbritannien kommt es zeitweise zu Schwierigkeiten, sich mit dem Netzwerk zu verbinden, Anrufe und SMS zu erhalten oder abzusetzen sowie eine Internetverbindung aufzubauen.» Solange Apple die Behebung des Problems nicht bestätigt hat, empfiehlt Vodafone allen Kunden, «derzeit kein Upgrade ihres iPhone 4S auf iOS 6.1» vorzunehmen.

Schweizer Provider: Keine Beeinträchtigungen

Einem Artikel von Zdnet zufolge melden nicht nur Smartphone-Nutzer Beeinträchtigungen. Das Fachportal zitiert Berichte, in welchen bei iPads seit dem Update auf iOS 6.1 «von exzessiver Erzeugung von Transaktionsprotokollen» die Rede ist. Über diese und andere Probleme (u. a. Erhitzung) seit der Aktualisierung von Apples mobilem Betriebssystem wird auch auf Apples Supportsite heftig debattiert.

Und die Situation in der Schweiz? Obwohl vereinzelt zwischen Boden- und Genfersee Klagen zu vernehmen sind, haben die Provider hierzulande keine Beeinträchtigungen ausgemacht.

Das Update für das Update

Sunrise habe iOS 6.1 geprüft und «keine Probleme festgestellt», so Mediensprecherin Géraldine Mathys gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet. Courant normal meldet auch Orange: «Orange-Kundinnen und -Kunden sind von den beschriebenen Problemen nicht betroffen.» Laut Olaf Schulze vom grössten Schweizer Mobilfunkbetreiber Swisscom laufe iOS 6.1 auf dem Swisscom-Netz störungsfrei. «Auch zu den Akkulaufzeiten habe die Swisscom bisher keine negativen Kundenrückmeldungen erhalten. «Unsere Kunden können daher das Update 6.1 bedenkenlos installieren», so Schulze.

Update vom 12. Februar: Apple hat für iPhone-4S-Nutzer eine aktualisierte Softwareversion veröffentlicht – iOS 6.1.1 soll die oben beschriebenen Probleme lösen.

Erstellt: 11.02.2013, 16:00 Uhr

Artikel zum Thema

«Das App-Ökosystem ist wichtiger als das Gerät»

Robin Wirz berät Firmen bei der Entwicklung von Smartphone- und Tablet-Apps. Im Interview spricht er über die Chancen von Windows Phone 8 und die Schwierigkeiten mit iOS und Android. Mehr...

Apple experimentiert mit Computeruhr

Der iPhone-Hersteller arbeitet laut US-Medienberichten an einer iWatch, die einige Funktionen eines Smartphones übernehmen könnte. Mehr...

Plant Apple doch ein XL-iPhone?

Hintergrund Es brodelt wieder in der Apple-Gerüchteküche. Bei chinesischen Zulieferern sollen erste Varianten eines Smartphones mit grösserem Bildschirm gesichtet worden sein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie mit unserem unabhängigen Abovergleich das optimale Handyabo.
Jetzt vergleichen.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...