Ist das jetzt 4K?

Sonys neustes Handy übertrifft mit seinem hochauflösenden Bildschirm so manchen Fernseher. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat das Z5 Premium ausprobiert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sonys Smartphone-Geschäft kommt und kommt nicht in die Gänge. Auch wenn es dem Unternehmen wieder besser geht, bei den Smartphones schreibt es weiterhin Verluste. Daran hat auch das Xperia Z4 nichts geändert. In Europa wurde es aufgrund seiner bescheidenen Verbesserungen gar nur als Xperia Z3+ verkauft.

Die Hoffnungen des Unternehmens ruhen nun auf der im September vorgestellten Z5-Reihe. Das Z5 und das Z5 Compact sind hierzulande bereits länger erhältlich. Da gefiel bei einem ersten Test vor allem die Kamera – auch wenn die Software noch etwas intuitiver sein könnte. Aber ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal war die Kamera nicht.

Auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal

Das soll nun das Z5 Premium (839 Franken) nachreichen. Mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm ist es das grösste der Reihe. Die auffälligste Neuerung ist aber nicht die Grösse des Bildschirms, sondern dessen Auflösung: 4K.

Den Auflösungsstandard kennt man von den neusten Fernsehern. Das neue Sony-Handy hat eine x-fach höhere Auflösung als mein x-fach grösserer HD-Fernseher. Ob so eine hohe Auflösung (3840 x 2160) bei so einem kleinen Gerät als Verkaufsargument Sinn macht, ist fraglich.

Am QuadHD-Bildschirm (2560 x 1440) des Galaxy S6 Edge+ hatte ich nichts auszusetzen und auch mit dem HD-Bildschirm (1920 x 1080) des iPhones 6S Plus bin ich sehr zufrieden. Auf meiner Wunschliste ist höhere Bildschirmauflösung ganz unten.

Marketing-Trick oder sinnvolles Feature?

Ob der 4K-Bildschirm für Sony als Marketing-Trick funktioniert, wird sich zeigen. Kurz nach der Präsentation musste Sony auf jeden Fall bereits in einem Blogeintrag eingestehen, dass die hohe Auflösung nur in ausgewählten Apps für Filme und Fotos zum Einsatz kommt. Sonst nutze der Bildschirm «nur» HD-Auflösung.

Probiert man das Z5 Premium aus, wird das grösste Problem von Bildschirmauflösung als Verkaufsargument augenfällig. Man sieht es als Konsument einfach nicht. Ist das jetzt 4K oder nicht?

Auf Youtube findet man inzwischen zahlreiche Videos mit 4K-Auflösung. In der Smartphone-App kann man die Qualität aber gar nicht wählen. Gut sehen die Videos trotzdem aus. Aber ist das jetzt 4K? In Sonys eigener Video-App gibt es Demo-Videos. Die sehen grossartig aus. Das wird wohl 4K sein.

Schaut man sich in der Galerie Demo-Fotos an, sehen die auf den ersten Blick sehr gut aus. Die sind wohl 4K? Doch nach ein paar Sekunden werden die Fotos plötzlich noch schärfer. Oha! Das ist also 4K!

Tatsächlich dauert es in Sonys Foto-App 4–5 Sekunden bis das 8 MB grosse Testfoto in voller Auflösung geladen ist. Bei kleineren Fotos geht es schneller. Wenn das Bild aus dem Netz geladen werden müsste, könnte man das ja noch verstehen, aber ein auf dem Gerät gespeichertes Foto sollte auf Anhieb perfekt aussehen.

Hält man verschiedene Smartphones nebeneinander und vergleicht dasselbe Foto, fällt auf, dass der Sony-Bildschirm etwas schärfer ist. Dafür sind die Bildschirme von Apple und Samsung etwas heller. Aber gut sieht das Foto auf allen Handys aus. Und ganz ehrlich, wann hat man im Alltag schon mehrere Smartphones dabei, um zu vergleichen?

Abseits des Bildschirms

Auffälliger als der Bildschirm ist im Alltag die schöne Bauweise. Mit dem silbernen Metallrahmen und der verspiegelten Rückseite ist das Z5 Premium ein Hingucker und liegt auch noch gut in der Hand. Besser sogar als das normale Z5, das deutlich rutschiger ist. Dafür sieht man auf dem Premium Fingerabdrücke deutlich besser.

Apropos Fingerabdrücke: Der Fingerabdrucksensor im Powerknopf auf der Kante ist der bequemste von allen Smartphones. Damit entsperrt man das Handy intuitiver als mit einem Scanner unter dem Bildschirm oder gar auf der Rückseite. Nettes Detail: Der Powerknopf des Premium fühlt sich auch im Vergleich zum günstigeren Z5 oder Z5 Compact besser an und macht kein plastikartiges Klickgeräusch.

Der erste Eindruck: Ob der 4K-Bildschirm Sonys Handy-Abteilung den Erfolg beschert, den sie dringend braucht, oder ob das Z5 Premium im Absurditätenkabinett der Handygeschichte gleich neben dem Samsung Galaxy Beam mit Beamer oder dem HTC Evo 3-D und dem Amazon Fire Phone mit 3-D-Bildschirm landen wird, wird sich zeigen. Ungeachtet der Diskussion um den Bildschirm ist das Z5 Premium ein schönes Premium-Smartphone mit sehr guter Kamera. Aber hätte ich die Wahl, ich hätte das Smartphone lieber ohne 4K und dafür mit mehr Akku oder zu einem tieferen Preis.

Erstellt: 19.11.2015, 15:35 Uhr

Technische Innereien

Prozessor: Snapdragon 810
Bildschirm:5,5 Zoll (4K, 3840x2160)
Arbeitsspeicher: 3 GB
Speicherplatz: 32 GB (erweiterbar)
Software: Android 5.1
Kamera: 23 Megapixel
Gewicht: 183 Gramm

Artikel zum Thema

Test: Die dritte Smartphone-Dimension

Die asiatischen Hersteller HTC und LG bieten Mobiltelefone mit 3-D ohne Spezialbrille an. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat untersucht, was die beiden Geräte taugen. Mehr...

Was das Beamer-Handy taugt

Test Ein halbes Jahr nach der Vorstellung in Barcelona kommt das Galaxy Beam in den Verkauf. Wir sagen, wo Sie das Kino-Gadget zu welchem Preis bekommen – und ob sich der Kauf überhaupt lohnt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Mamablog Zur Erholung ins Büro?

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...