Kampf der Giganten: Google verklagt Apple

Google spitzt mit einer Klage gegen Apple den Patentkrieg in der Mobilfunk-Branche zu. Es geht um sieben Patente, die Apple verletzt haben soll.

Die erste direkte Konfrontation mit Apple: Das Google-Hauptquartier in Kalifornien. (19. Juli 2012)

Die erste direkte Konfrontation mit Apple: Das Google-Hauptquartier in Kalifornien. (19. Juli 2012) Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die neue Google-Tochter Motorola reichte eine weitere Klage gegen den iPhone-Anbieter bei der US-Handelskommission ITC ein, wie ein Motorola-Sprecher der Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Freitag bestätigte.

Es gehe um sieben Patente unter anderem für E-Mail-Benachrichtigungen und die Videoabspiel-Funktion. Im Visier stehen das iPhone, das iPad-Tablet und die Mac-Computer. Es ist der erste grosse Vorstoss von Motorola im Patentkrieg, seit der Handy-Hersteller zu dem Internet-Konzern gehört.

Google hatte Motorola für 12,5 Milliarden Dollar gekauft und die Übernahme nach monatelanger Prüfung durch Aufsichtsbehörden im Mai abgeschlossen. Erklärtes Ziel war, das Google-Betriebssystem Android gegen Patentangriffe von Konkurrenten wie Apple und Microsoft zu schützen. Motorola hat als Handy-Pionier ein Arsenal von rund 17'000 Patenten angehäuft.

Erster Entscheid in wenigen Tagen

Die ITC will in wenigen Tagen über eine erste Klage von Motorola entscheiden. In der provisorischen Entscheidung fand ein Richter eines der vier von Motorola ins Feld geführten Patente verletzt.

Die ITC (International Trade Commission) kann die Einfuhr von Geräten in die USA verbieten. Da die meiste Elektronik inzwischen in Asien produziert wird, käme das einem Verkaufsstopp gleich. Aber die Verfahren laufen lange und kein Unternehmen hat bisher eine vernichtende Niederlage vor der ITC einstecken müssen.

Android als Stein des Anstosses

Im Mittelpunkt des Patentkriegs steht das Google-Betriebssystem Android, das derzeit mehr als die Hälfte des Smartphone-Marktes kontrolliert. Apple-Gründer Steve Jobs fand laut der im vergangenen Jahr erschienenen Biografie, dass Android das iPhone-Betriebssystem iOS kopiert.

Apple entschied sich jedoch, nicht Google direkt anzugreifen, sondern einzelne Geräte-Hersteller wie Motorola oder Samsung. Die Konfrontation ging auch nach Jobs' Tod im vergangenen Herbst weiter. Derzeit läuft ein grosser Patentprozess von Apple und Samsung in Kalifornien.

Apple und Google stehen sich erst durch die Übernahme von Motorola direkt gegenüber. Zuletzt sorgten Berichte über eine Kooperation der beiden Unternehmen statt eines erbitterten Bieterwettstreits bei der Auktion von Kodak-Patenten für Hoffnung, dass sie den Konflikt eindämmen wollen. Die ITC-Klage spricht aber dagegen.

(ses/sda)

Erstellt: 18.08.2012, 12:05 Uhr

Artikel zum Thema

Google wird zum Reiseberater

Der Internetgigant Google kauft sich weiter in die Offline-Welt ein: Das US-Unternehmen übernimmt den renommierten Reise- und Hotelführer Frommer's. Mehr...

Angriff auf Android – «im Vorbeifahren»

Mit der wachsenden Popularität von Mobilgeräten mit dem Google-Betriebssystem wächst auch die Gefahr, Opfer eines Angriffs von Kriminellen zu werden. Mehr...

Hoffnung auf neue Geräte treibt Apple-Aktie auf Rekordhoch

Computer New York Wachsende Hoffnung auf die Veröffentlichung des neuen iPhones und möglicherweise auch einer kleineren Version des Tablet-Computers iPad hat den Börsenkurs des US-Technologiekonzerns Apple am Freitag auf ein Rekordhoch getrieben. Mehr...

Kommentare

Blogs

Geldblog Freizügigkeitsgeld auf zwei Stiftungen verteilen
Politblog So reden Verlierer

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...