Mit einem Hauch von Luxus gegen die Apple Watch

Die neuste Smartwatch von LG zeigt, wie sich die Konkurrenz gegen die Apple Watch rüstet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bevor die Apple Watch irgendwann im April auf den Markt kommt (Die Apple Watch kommt schon bald), haben Konkurrenten reichlich Zeit, ihre Alternativen zu präsentieren. An Messen wie dem Mobile World Congress in Barcelona und der Basel World wird es im März sicher die eine oder andere neue Smartwatch zu sehen geben.

Als erster der grossen Hersteller hat LG heute seine neuste Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf den ersten Blick verraten die Promo-Bilder kaum, dass es sich bei der silbernen und goldenen LG Watch Urbane um Smartwatches handelt.

Puls und Höhe

Hinter dem klassischen Zifferblatt, das die Promo-Bilder zeigen, verbirgt sich Googles Android Wear. Dieselbe Software ist auch schon bei der ersten runden Smartwatch von LG zum Einsatz gekommen (Die runden Google-Uhren im Test).

Wie schon bei der Vorgänger-Uhr haben die neuen Uhren nebst den üblichen Bewegungssensoren einen Pulssensor und einen Höhenmesser.

In der Pressemeldung positioniert LG seine neusten Uhren als Luxusuhren und weist speziell darauf hin, dass sie nicht als Gadgets gesehen werden sollen.

Unbekannter Preis

Wie gut das LG gelungen ist, wird sich zeigen, wenn die Uhren voraussichtlich Anfang März am Mobile World Congress ausgestellt werden. Wie viel die Uhren kosten werden, ist noch nicht bekannt.

Es sieht aber ganz danach aus, als wolle LG mit den neuen Uhren Apple etwas in den höheren Preiskategorien entgegensetzen. Die günstigste Apple Watch wird 349 Dollar kosten. Doch wie weit nach oben die Preisspanne – gerade für die Gold-Varianten – reicht, ist nach wie vor unklar.

Metall statt Plastik

Von Samsung wird erwartet, dass das Unternehmen demnächst ebenfalls eine neue Smartwatch vorstellen wird (Was HTC, Samsung und Co. vorhaben). Wie LG soll auch Samsung auf ein rundes Display setzen. Besonders gespannt sein darf man auf die Bedienmethode. Laut dem Samsung-Gerüchte-Blog Sammobile könnte die Uhr über die Lünette, das Drehrad rund um das Zifferblatt, bedient werden.

Auch Sony hat Anfang Januar eine spezielle Version seiner Smartwatch 3 mit einer edleren Metallhülle vorgestellt. Ältere Modelle kommen im Plastiklook daher (siehe Bildstrecke).

Der Trend scheint klar, Hersteller, die sich gegen die Apple Watch behaupten wollen, werden hochwertigere und elegantere Smartwatches als noch vor einem Jahr vorstellen. Die neuen Uhren von LG machen den Anfang.

Erstellt: 16.02.2015, 12:40 Uhr

Artikel zum Thema

Der beste Freund der Selbstvermesser

Mit Pulsmesser und intelligentem Schlaftracking will Fitbit Kunden gewinnen. Was taugt das neuste Armband Charge HR im Alltag? Mehr...

«Ein guter erster Schritt»

Interview Nick Hayek will der Apple Watch mit einer smarten Swatch Paroli bieten. Wearable-Experte Florian Schumacher sagt, wie er die Chancen des Uhrenherstellers einschätzt. Mehr...

Was HTC, Samsung und Co. vorhaben

In weniger als einem Monat werden gleich mehrere Hersteller neue Smartphones und Uhren vorstellen. Ein Blick in die Gerüchteküche. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home Machen Sie mehr aus Ihrem Sofa

Geldblog Georg Fischer fährt Achterbahn

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...