Neues iPhone und iPad Mini am 12. September?

Apple verzichtet laut «iMore» für das kleinere iPad auf ein Retina-Display. Und der iPhone-4-Nachfolger soll wenige Tage nach der Präsentation bereits in den Verkauf kommen.

Sieht so die Zukunft der iOS-Geräte aus? Konzept von John Anastasiadis.

Sieht so die Zukunft der iOS-Geräte aus? Konzept von John Anastasiadis. Bild: iMore.com

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Laut einem Bericht von «iMore»-Autor René Ritchie stellt Apple am 12. September sowohl den iPhone-4S-Nachfolger als auch eine kleinere iPad-Variante vor.

Neun Tage später, also am 21. September, soll das neue Smartphone dann in den Verkauf kommen. Ebenfalls von einem Marktstart am 21. September hatte zuvor die französische Website «App4phone» geschrieben.

Der Launchtermin des iPad Mini steht laut «iMore» noch nicht fest. Anfang Juli nannte Bloomberg den Oktober als Starttermin für das Gerät. Das geschrumpfte Apple-Tablet verfügt Ritchies Recherchen zufolge über einen 7-Zoll grossen Bildschirm (bisher: 9,7 Zoll). Anders als beim iPad der dritten Generation verzichte der Hersteller beim Kleintablet auf ein Retina-Display.

Der iGuru wollte kein 7-Zoll-Tablet

Der verstorbene Apple-Mitgründer Steve Jobs hat sich in der Vergangenheit gegen ein kleineres iPad ausgesprochen: «Wir werden kein 7-Zoll-Tablet bauen – nicht weil wir den niedrigeren Preis scheuen, sondern weil wir denken, dass der Bildschirm zu klein ist, um Tablet-Programme anzuzeigen», so Jobs an einer Konferenz vor zwei Jahren.

Dieses Mantra hat offenbar keine Gültigkeit mehr, nachdem Amazon mit dem Kindle Fire Erfolge erzielt und Google ebenfalls ein kleines Tablet namens Nexus 7 angekündigt hat.

Produktion hat bereits begonnen

Wie «iMore» schreibt, hat Firmenchef Tim Cook zudem einen neuen iPod nano in petto. Die Publikation stützt sich bei diesen Informationen auf Quellen, «welche sich in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen haben».

Laut der gewöhnlich gut informierten «Digitimes» hat Zulieferer Pegatron bereits mit der Produktion des neuen iPhones begonnen. Im vergangenen Jahr wurde das iPhone 4S am 4. Oktober präsentiert und zehn Tage später verkauft. (rek)

Erstellt: 30.07.2012, 09:48 Uhr

Artikel zum Thema

356 Millionen Dollar – für Apple keine grosse Sache

Der iPhone- und iPad-Hersteller will einen Spezialisten für Fingerscanner und andere mobile Sicherheitssysteme kaufen. Mehr...

Apple enttäuscht für einmal

Die Zurückhaltung der Kunden beim Kauf des neusten iPhone-Modells hat Apple zugesetzt – nur in China verdoppelten sich die Verkäufe. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um sechs Prozent. Mehr...

Die Angst vor dem Apple-Phantom

Der iPhone-Hersteller hat den HDTV-Fernseher noch nicht mal offiziell angekündigt – doch die Konkurrenz bereitet sich schon jetzt auf den iTV vor. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...