Nokia löst Problem bei seinem iPhone-Konkurrenten

Der strauchelnde Nokia-Konzern hat den Softwarefehler bei seinem ersten Windows-Smartphone mit der ultraschnellen 4G-Technik behoben.

Grosse Hoffnung von Nokia: Zwei Exemplare des Windows-basierten Lumia 900 von Nokia an der Elektronikmesse CES in Las Vegas. (11. Januar 2012)

Grosse Hoffnung von Nokia: Zwei Exemplare des Windows-basierten Lumia 900 von Nokia an der Elektronikmesse CES in Las Vegas. (11. Januar 2012) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Smartphone Lumia 900 war in der vergangenen Woche in den USA auf den Markt gekommen. Doch Softwareprobleme führten dazu, dass das Gerät zeitweise die Datenverbindung verlor.

Um die Panne zu beseitigen, müssten sich die Nutzer die neueste Softwareversion herunterladen, teilte das finnische Unternehmen Nokia am Samstag mit.

Konkurrent zum iPhone

Nokia bewirbt das Modell, das mehrere Preise einheimste, als Konkurrenten zum iPhone von Apple. Es ist das dritte Gerät von Nokia, das mit dem Windows-Betriebssystem läuft. Das Lumia 900 soll im Jahresverlauf auch in anderen Ländern in den Handel kommen.

Nokia verliert im lukrativen Smartphone-Markt immer mehr an Boden. Analysten gehen davon aus, dass der Konzern auch bereits den Titel als weltgrösster Handyhersteller an Samsung abgegeben hat. Vergangene Woche teilte Nokia mit, dass sich das Unternehmen bis im Sommer auf rote Zahlen einstellt. (rub/sda)

Erstellt: 15.04.2012, 13:37 Uhr

Artikel zum Thema

Nokia vermasselt Lumia-Start in den USA

Das erst am Sonntag in den USA eingeführte Smartphone Lumia 900 hat einen Softwarefehler und kann die Datenverbindung verlieren. Ein Update soll den Fehler beheben. Mehr...

Nokias Befreiungsschlag

Das Lumia 800 mit Windows Phone 7 ist zu Recht der Hoffnungsträger der finnischen Handyschmiede. Das grösste Hemmnis für Nokia bleibt das Timing. Mehr...

Nokia Siemens Networks streicht in der Schweiz 40 Stellen

Telekom Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks streicht im Zuge des weltweiten Sparkurses 40 Stellen in der Schweiz. Mehr...

Paid Post

So können Hausbesitzer viel Geld sparen

Hausbesitzer, die auf lange Sicht Energie und dadurch Geld sparen möchten, sollten Ihr Heim jetzt auf Wärmeverluste überprüfen.

Blogs

Geldblog Warum die Hypozinsen bald ansteigen werden

Tingler Botox und Wahn

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sie bringen Licht ins Dunkel: Die Angestellten einer Werkstatt in Tuntou, China, fertigen Laternen in Handarbeit. Diese werden als Dekoration für das chinesische Neujahrsfest dienen, das Anfang Februar stattfindet. (Januar 2019)
(Bild: Roman Pilipey/EPA) Mehr...