Sicherheitslücke setzt Apple schachmatt

Ein Fehler macht fast alle iPhones angreifbar. Der Hersteller ist machtlos. Aber Nutzer können sich dennoch schützen.

Um schädliche Software zu installieren, ist physischer Kontakt zum iPhone nötig. (Archiv Keystone/Stefan Jaitner)

Um schädliche Software zu installieren, ist physischer Kontakt zum iPhone nötig. (Archiv Keystone/Stefan Jaitner)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alle iOS-Geräte mit den Chips A5 bis A11 sind von einer Sicherheitslücke betroffen. Dazu zählen auch Smartphones vom iPhone 4S bis zum iPhone X. Ein Apple-Experte hat die Sicherheitslücke auf Twitter publik gemacht. Die Apple-Smartphones mit A12- und A13-Chip (XR, XS und 11 sowie 11 Pro) sind nicht betroffen.

Über die Sicherheitslücke kann Software auf die Geräte gespielt werden, die von Apple nicht autorisiert ist. Neben der Installation von eigentlich kostenpflichtigen Apps ist es so auch möglich, schädliche Software auf den Geräten zu installieren.

Um Software zu installieren, ist aber physischer Kontakt zu den Geräten nötig. Ein Zugriff aus der Ferne ist nicht möglich. Apple ist gegen die Sicherheitslücke machtlos. Das Problem sei laut dem Apple-Experte so grundlegend, dass es Apple nicht über ein normales Update beheben könne.


Das sollten Sie jetzt tunEin Fehler macht fast alle iPhones und iPads angreifbar – und hat Apple schachmatt gesetzt. Sie sind trotzdem nicht schutzlos.

(red)

Erstellt: 30.09.2019, 13:33 Uhr

Artikel zum Thema

Die neuen iPhones im ersten Test

Am Freitag kommen das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro in die Läden. Wir haben sie schon ausprobiert und haben erste Kauftipps. Mehr...

Die neue Software fürs iPhone ist da: Das müssen Sie wissen

Jetzt sind die neuen Betriebssysteme für iPhone, Mac und iPad verfügbar: Das sind die wichtigsten Änderungen. Mehr...

Die grössten Überraschungen am Apple-Event

Von wegen man wusste alles schon vorher. An der iPhone-Präsentation gab es Erstaunliches. Im Guten wie im Schlechten. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...