Swisscom lanciert neuen Gratis-Messenger

Der Telekomkonzern lanciert einen neuen Dienst, mit dem Benutzer gratis Nachrichten schreiben und telefonieren können. Die App mit dem Namen «iO» ist bereits für Apple- und Android-Smartphones erhältlich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Konzept ähnelt jenem des Messengers Whatsapp, mit dem User untereinander Nachrichten verschicken können. Der Dienst ist mitverantwortlich dafür, dass über die Netze der Mobilfunkanbieter immer weniger SMS und MMS verschickt werden.

Um «iO» nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Man muss allerdings kein Swisscom-Kunde sein. Wie bei Whatsapp können neben Nachrichten auch Bilder verschickt werden. Die App ist in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar.

Zu erwarten ist, dass Swisscom am Dienstag Details zum neuen Dienst kommuniziert. Sie hat eine Medienkonferenz zu einem neuen Produkt angekündigt. (ah/sda)

Erstellt: 25.06.2013, 08:28 Uhr

Artikel zum Thema

«Skype und Messenger kommen zusammen»

Microsoft verschmilzt seinen Internetkurznachrichtendienst mit der Onlineanrufplattform. Mehr...

So gefährlich ist Whatsapp

Die «Computerbild» hat Apps zum kostenlosen Versenden von Kurznachrichten getestet und den beliebten Whatsapp-Messenger abgestraft. Der Grund: Massive Sicherheitsmängel. Mehr...

Facebook startet Messenger-Dienst

Das soziale Netzwerk hat in den USA «Facebook Messenger» lanciert. Mit der Kurznachrichten-App können Nutzer untereinander Botschaften senden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie mit unserem unabhängigen Abovergleich das optimale Handyabo.
Jetzt vergleichen.

Blogs

Geldblog Nestlé enttäuscht den Markt

Beruf + Berufung Wo digitale Nomaden der Einsamkeit entkommen

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...