Service

«Tages-Anzeiger» lanciert neue iPad-App

Der «Tages-Anzeiger» ist demnächst zweimal täglich als Morgen- und Abendausgabe für das iPad erhältlich. Was erwarten Sie von der App? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die neue App wird im Laufe des Monats Juli lanciert. Ein eigenes Redaktionsteam bereitet die Inhalte der gedruckten Zeitung für die iPad-Morgenausgabe auf. Die aktualisierte Abendausgabe wird in Zusammenarbeit mit der Redaktion von Tagesanzeiger.ch/Newsnet gestaltet.

Bereits um 3 Uhr nachts erscheint die Morgenausgabe mit den wesentlichen Inhalten aus der Zeitung in multimedialer, auf das iPad zugeschnittener Aufmachung. Ab 18 Uhr ist die aktualisierte Abendausgabe erhältlich, die mit Inhalten von Tagesanzeiger.ch/Newsnet zusätzlich über die wichtigsten tagesaktuellen Geschehnisse informiert. Die Applikation lädt die Inhalte im Hintergrund, so dass man bereits beim Aufstarten mit Lesen beginnen kann. Die App ist personalisierbar, durch das Abonnieren von Stichworten etwa haben die Leser die Möglichkeit, sich ihren «Tages-Anzeiger» nach eigenen Vorlieben und Interessen zusammenzustellen.

Kostenloses Probelesen

Die «Tages-Anzeiger»-App wird im Laufe des Monats Juli lanciert und steht zu Beginn kostenlos zum Probelesen im App Store zur Verfügung. Ab August ist sie im Tages-, Wochen- oder Monatsangebot erhältlich. Entwickelt wurde die neue Applikation für das iPad von einem Team um den Gesamtleiter Peter Wälty (Chefredaktor Newsnetz), den publizistischen Leiter Andreas Dietrich (Mitglied der Chefredaktion «Tages-Anzeiger»), Newsnetz-Art-Director Matthias Saner sowie Gilbert Bötschis Newsnetz-IT-Abteilung gemeinsam mit dem Softwareunternehmen iAgentur.

Meinung der Leser gefragt: Diskutieren auch Sie mit!

Das Entwicklerteam bezieht auch die Leserinnen und Leser in das Projekt ein. Sie werden auf Tagesanzeiger.ch/ipad eingeladen, ihre Meinung zu äussern und Wünsche anzubringen. Andreas Dietrich freut sich auf den Austausch: «Wir setzen uns intensiv mit der Frage auseinander, wie die Nutzer den ‹Tages-Anzeiger› auf dem iPad lesen möchten. Im Dialog wollen wir ihre Wünsche und Anliegen noch besser kennenlernen und gemeinsam eine Plattform für ein zeitgemässes Lesevergnügen schaffen. Ich bin sehr gespannt auf die Anregungen, Ideen und Diskussionen.»

Wer die erste Ausgabe nicht verpassen möchte, kann sich auf Tagesanzeiger.ch/ipad mit seiner E-Mail-Adresse eintragen und wird rechtzeitig an den Starttermin erinnert. Zudem gewähren dort Pietro Supino, Präsident des Verwaltungsrates von Tamedia und Verleger «Tages-Anzeiger», sowie das Entwicklerteam in kurzen Videostatements erste Einblicke in die App.

Erstellt: 24.06.2011, 13:54 Uhr

Artikel zum Thema

TV-Vergnügen mit dem iPad

Zurücklehnen und geniessen: Wie die iPad-App von Tagesanzeiger.ch/Newsnet zum Fernseher wird. Mehr...

Tagi-App: Das Infopaket für unterwegs

News, Hintergründe, Wetter-Service und vieles mehr: Was die kostenlose iPhone-App des «Tages-Anzeigers» alles zu bieten hat. Mehr...

Züritipp-App: So funktioniert der Veranstaltungs-Guide

Neuer Spunten, Party im Lieblingsklub oder Filmpremiere: Die kostenlose Züritipp-App liefert Ihnen alle Informationen zu Veranstaltungen und Restaurants in und um Zürich - direkt aufs iPhone! Mehr...

Diskutieren Sie mit!

Das Entwicklerteam bezieht auch die Leserinnen und Leser in das Projekt ein. Äussern auch Sie auf Tagesanzeiger.ch/ipad ihre Meinung und Wünsche.

Blogs

Sweet Home Die besten Orte für eine neue Ordnung

Geldblog Bei GAM fliessen weiterhin Vermögen ab

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...