Warum Nokia noch nicht am Ende ist

Googles Smartphone-Betriebssystem Android gewinnt stetig Marktanteile. Aber der einstige Handydominator Nokia ist noch nicht geschlagen. Ein Fachmann erklärt, welche Software besser ist.

Stephan Talmon-Gros von Digitec.ch: «Nokia hat den Anschluss fast geschafft». Video: Jan Derrer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit Handys und Smartphones kennt er sich aus: Stephan Talmon-Gros vom Unterhaltungselektronik- und Computerhändler Digitec.ch. Im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Videointerview erklärt er, warum die Erfolgsmeldungen über die Verbreitung von Android mit Vorsicht zu geniessen sind. Und er verrät die Stärken und Schwächen von Android und Symbian.

Der Hintergrund: Google ist gemäss Marktforschern mit seiner Handysoftware erstmals erfolgreicher als die Konkurrenz. Im vergangenen Quartal seien 32,9 Millionen Mobiltelefone mit Googles Android-Betriebssystem verkauft worden, teilte die Marktforschungsfirma Canalys am Montag mit. Dagegen seien nur noch 31 Millionen Modelle mit dem lange Zeit marktdominierenden System Symbian, das vorwiegend von Nokia verwendet wird, über die Theke gegangen. Konzernchef Stephen Elop erwägt daher, die Nokia-Modelle auch für andere Betriebssysteme zu öffnen. (jd)

Erstellt: 03.02.2011, 09:59 Uhr

Artikel zum Thema

Nokia ist nicht mehr Nummer eins

Google ist gemäss Marktforschern mit seiner Handysoftware Android erstmals erfolgreicher als die Konkurrenz. Das ist besonders bitter für den einstigen Weltmarktführer Nokia. Mehr...

Android bringt Sony Ericsson in die Gewinnzone

Smarthphones mit dem Betriebssystem Android haben Sony Ericsson wieder in die Gewinnzone gebracht. Der Handyhersteller machte einen Gewinn von 90 Millionen Euro, verkaufte aber weniger Handys. Mehr...

Wie gut kann ein Smartphone für 100 Franken sein?

Das Multimediahandy San Francisco ist am Kiosk für wenig Geld erhältlich. Das Android-Telefon aus chinesischer Produktion gefällt nicht nur dank flinker Benutzeroberfläche. Mehr...

Blogs

Geldblog Machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Michèle & Wäis Anti-Detox im Januarloch

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Heisser Ritt: Im spanischen San Bartolomé reiten Pferdebesitzer ihre Tiere durch loderndes Feuer. Diese 500 Jahre alte Tradition soll die Pferde reinigen und im neuen Jahr beschützen. (18. Januar 2018)
(Bild: Juan Medina) Mehr...