Warum Nokia noch nicht am Ende ist

Googles Smartphone-Betriebssystem Android gewinnt stetig Marktanteile. Aber der einstige Handydominator Nokia ist noch nicht geschlagen. Ein Fachmann erklärt, welche Software besser ist.

Stephan Talmon-Gros von Digitec.ch: «Nokia hat den Anschluss fast geschafft». Video: Jan Derrer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit Handys und Smartphones kennt er sich aus: Stephan Talmon-Gros vom Unterhaltungselektronik- und Computerhändler Digitec.ch. Im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Videointerview erklärt er, warum die Erfolgsmeldungen über die Verbreitung von Android mit Vorsicht zu geniessen sind. Und er verrät die Stärken und Schwächen von Android und Symbian.

Der Hintergrund: Google ist gemäss Marktforschern mit seiner Handysoftware erstmals erfolgreicher als die Konkurrenz. Im vergangenen Quartal seien 32,9 Millionen Mobiltelefone mit Googles Android-Betriebssystem verkauft worden, teilte die Marktforschungsfirma Canalys am Montag mit. Dagegen seien nur noch 31 Millionen Modelle mit dem lange Zeit marktdominierenden System Symbian, das vorwiegend von Nokia verwendet wird, über die Theke gegangen. Konzernchef Stephen Elop erwägt daher, die Nokia-Modelle auch für andere Betriebssysteme zu öffnen. (jd)

Erstellt: 03.02.2011, 09:59 Uhr

Artikel zum Thema

Nokia ist nicht mehr Nummer eins

Google ist gemäss Marktforschern mit seiner Handysoftware Android erstmals erfolgreicher als die Konkurrenz. Das ist besonders bitter für den einstigen Weltmarktführer Nokia. Mehr...

Android bringt Sony Ericsson in die Gewinnzone

Smarthphones mit dem Betriebssystem Android haben Sony Ericsson wieder in die Gewinnzone gebracht. Der Handyhersteller machte einen Gewinn von 90 Millionen Euro, verkaufte aber weniger Handys. Mehr...

Wie gut kann ein Smartphone für 100 Franken sein?

Das Multimediahandy San Francisco ist am Kiosk für wenig Geld erhältlich. Das Android-Telefon aus chinesischer Produktion gefällt nicht nur dank flinker Benutzeroberfläche. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit liegt in den Augen

Blog Mag Liebe und Hass

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...