Hintergrund

Weg von der Fernseh-Box

Swisscom TV baut sein Digital-Angebot um: Filme auf Abruf und die Replay-Funktion kann man künftig auch unterwegs auf Tablets und Smarpthones abspielen. Und das Mobiltelefon wird zur Fernbedienung.

Neue Funktionen für die App: Swisscom TV.

Neue Funktionen für die App: Swisscom TV.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Schweizer Digital-TV-Anbieter Swisscom will den Konsum seiner Inhalte noch unabhängiger vom Gerät machen: Ob TV, Smartphone, Tablet oder PC – die Swisscom-TV-Funktionen wie Replay oder Video on Demand sollen künftig überall möglich sein. Im Oktober erscheint eine entsprechende App für iOS und Android, wie Tagesanzeiger.ch/Newsnet in Erfahrung bringen konnte. Neben TV, Smartphone und Tablets kann man mit Swisscom TV online das Angebot auch am Computer nutzen.

Verpasste Sendung auf iPhone anschauen

Swisscom vollzieht demnach die bereits in der Vergangenheit angekündigte Verschmelzung der bestehenden Apps TV Guide und TV Air. Die neue App für Smartphone und Tablet bietet zeitversetztes Fernsehen (Replay). Das Angebot steht für 70 Kanäle zur Verfügung. Sendungen können jeweils bis zu 30 Stunden nach ihrer Ausstrahlung angeschaut werden.

Bedingung ist allerdings eine Internetverbindung, da die Sendungen nicht aufgenommen werden können. Ebenfalls in der App integriert sind die Live-Pause und geräteübergreifende Aufnahmen des Fernsehprogramms. Letztere Funktion ist heute bereits für iOS verfügbar, jedoch noch nicht für Android-Geräte. Dies wird nun angepasst. «Zu einem späteren Zeitpunkt wird es zudem möglich sein, auch Video on Demand über die neue App anzuschauen», sagt Swisscom-Mediensprecherin Annina Merk gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet.

Das Smartphone als Fernbedienung

Neu wird das iPhone zur Fernbedienung (was bisher bereits mit dem iPad möglich war). Damit folgt die Swisscom dem Trend der TV-Industrie, die mit ihren Smart TVs vermehrt auf Smartphones als Steuergeräte setzt. Weiter gab Swisscom TV bekannt, dass Ende Jahr eine deutlich vereinfachte Fernbedienung erscheint, welche die bisherige ersetzen soll.

Was der neu gestaltete Homescreen bringt

Zu den Neuerungen bei Swisscom TV gehört schliesslich der Homescreen, den man komplett neu gestaltet hat (und bei Bedarf auch deaktiviert werden kann). Tagesanzeiger.ch/Newsnet konnte bereits einen Blick darauf werfen: Der Startbildschirm zeigt, was gerade im TV läuft, macht auf neuste VoD-Inhalte und kommende Sport-Live-Events aufmerksam und zeigt News aus aller Welt.

Oben rechts wird auch gleich das aktuelle Wetter aus der Region angezeigt. Das Erscheinungsbild wurde vereinheitlicht, so dass man sich sowohl auf Tablet und PC als auch auf dem TV sofort zurechtfindet. Zudem gibt es ein Info-Fenster, wo man über neue Angebote oder allfällige Störungen bei Swisscom TV informiert wird.

Warten auf Horizon

Wann Konkurrent UPC Cablecom seine Neuerungen präsentieren wird, steht noch nicht fest: Die TV-Plattform Horizon wurde von der Schwestergesellschaft in Holland am 7. September eingeführt. Laut UPC-Cablecom-Sprecher Marc Maurer adaptiere das Unternehmen Horizon derzeit auf den Schweizer Markt und plane,« das Produkt in den nächsten Monaten einzuführen». (ah)

Erstellt: 25.09.2012, 08:55 Uhr

Artikel zum Thema

Tschüss Fernbedienung

Test Swisscom TV verwandelt mit einer App das iPad in eine Fernbedienung. Wir konnten die Software, die in den kommenden Wochen erscheinen soll, bereits testen. Mehr...

Das grosse Geld im Wohnzimmer

Die Verbreitung von digitalem TV wächst in der Schweiz rasant. Über zwei Millionen Haushalte haben schon gewechselt. Der Kampf um den Rest ist angelaufen. Es geht um Hunderte von Millionen. Mehr...

Kampf um die HD-Kunden

Nach Swisscom TV baut auch UPC Cablecom das Angebot aus: Am 5. Juni schaltet das Unternehmen in der gesamten Schweiz 26 neue Sender auf, sechs davon in HD-Qualität. Vor allem die Romandie profitiert vom Ausbau. Mehr...

Nur die Hälfte wird auch angeschaut

Markus Gisi, Head of TV&Entertainment bei Swisscom, nannte am Hintergrundgespräch noch einige interessante Fakten zu Swisscom TV. Derzeit zählt das Angebot mehr als 700'000 Haushalte, mehr als 400'000 davon nutzen TV Air. Nur etwa 50 Prozent der Sendungen, die aufgenommen werden, werden auch wirklich angeschaut.

40 Prozent der Kunden, die zeitversetztes Fernsehen aktiviert haben, nutzen diese Funktion mindestens einmal am Tag. Bei 25 Prozent geht es vor allem darum, bereits laufende Sendungen zu sehen. Replay soll künftig auch für HD-Sender kommen.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Papas Notenverweigerung

Geldblog Investieren Sie 3.-Säule-Gelder vorsichtig

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...