Wie viele Apps brauchen Sie wirklich?

Apples App Store feiert Geburtstag, und die Redaktion kürt ihre Lieblings-Apps. Auf welche Apps können Sie nicht verzichten?

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 10. Juli 2008 startete Apple seinen App Store mit einem Angebot von 500 Apps. Fünf Jahre später feiern die Kalifornier über 50 Milliarden Downloads, über 575 Millionen Nutzerkonten und über 900'000 Apps.

Speziell die grosse Anzahl Apps wird von Apple gerne ins Feld geführt, wenn es sich von der Konkurrenz abzugrenzen gilt.

Aber ist dieses Argument überhaupt stichhaltig? Schliesslich ist Masse noch lange nicht gleich Klasse. Und Hand aufs Handy, wie viele Apps sind wirklich unverzichtbar und nutzt man auch regelmässig?

Wir haben auf der «Tages-Anzeiger»-Redaktion eine kleine Umfrage gestartet und gefragt, auf welche Apps unsere Kollegen nicht verzichten können (siehe Bildstrecke).

Derweil hat Apple die Lieblings-Apps der Schweizer publiziert. An der Spitze liegt die SBB gefolgt von Facebook, Skype, Shazam und Youtube.

Auf welche Apps können Sie nicht verzichten? Senden Sie uns Ihre Favoriten als Kommentar. Selbstverständlich sind auch Android- und Windows-Phone-Apps gefragt. (ah / rz)

Erstellt: 09.07.2013, 12:49 Uhr

5 Jahre App Store:
Gratis Apps zum Jubiläum

Zur Feier des Tages verschenkt Apple mehrere hochwertige Apps: Darunter das äusserst gelungene Superbrothers: Sword and Sworcery EP oder die DJ Software Traktor DJ. Die ganze Liste gibt es im App Store.

Artikel zum Thema

Die App-Ökonomie

Über 80 Milliarden Apps dürften dieses Jahr heruntergeladen werden – Tendenz stark steigend. Wer seine App für viel Geld verkaufen kann, ist ein Glückspilz, denn der Alltag der meisten Entwickler ist hart. Mehr...

Der Preis der Gratis-Apps

Analyse Bei vielen Apps ist es schlecht um die Datensicherheit bestellt, wie eine neue Studie feststellt. Überraschenderweise schneidet Google besser ab als Apple. Mehr...

Apps für Afrika

Kenia macht als «Silicon Savannah» von sich reden, in Nairobi boomt die IT-Branche. In Afrika schlummert ein kreatives Potenzial, das selbst den Google-Chef überrascht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Kommentare

Blogs

Welttheater Splitter

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Auch ein Rücken kann entzücken: Ein Elefant zeigt sich im Joburg Zoo in Johannesburg nicht gerade von der besten Seite (18. August 2017).
(Bild: Kim Ludbrook) Mehr...