Zum Hauptinhalt springen

Ambitionierter als Apple

Wer drahtlose Ohrstöpsel sucht, kommt derzeit an The Dash von Bragi nicht vorbei. Wir haben dieses ambitionierte Audio-Gadget getestet.

Gesteuert werden die Ohrstöpsel durch Touchgesten am Gerät. Die sind vielfältig, da auch Fitnessfunktionen aktivierbar sind – und werden darum erst nach dem Blick ins Handbuch verständlich.
Gesteuert werden die Ohrstöpsel durch Touchgesten am Gerät. Die sind vielfältig, da auch Fitnessfunktionen aktivierbar sind – und werden darum erst nach dem Blick ins Handbuch verständlich.
PD
Die Kapsel sitzt trotz ihrer Grösse sehr gut im Ohr. Die Angst vor Verlust verschwindet aber trotzdem nie ganz.
Die Kapsel sitzt trotz ihrer Grösse sehr gut im Ohr. Die Angst vor Verlust verschwindet aber trotzdem nie ganz.
schü.
Im Vergleich zu den Apple-Airpods, die, wie hier zu sehen, mit dem Ring kollidieren, ist The Dash auch mit geschmückten Ohren zu tragen.
Im Vergleich zu den Apple-Airpods, die, wie hier zu sehen, mit dem Ring kollidieren, ist The Dash auch mit geschmückten Ohren zu tragen.
schü.
1 / 8

Der typische Ohrstöpsel ist ein uninspirierter Nutzungsgegenstand: Wenig glamourös, aber zweckdienlich. Er versorgt seinen Träger beim Pendeln mit Musik, einem Hörbuch oder Podcast und isoliert ihn akustisch von der Umwelt. Mission erfüllt.

Nicht so der Bragi Dash. Das ist ein Ohrstöpsel, der geradezu vor Ambitionen strotzt – ein Gadget, das den Nutzer nicht nur befriedigen, sondern begeistern will. Das sieht man auf den ersten Blick. Die Ohrstöpsel sind nicht nur drahtlos, sondern kommen komplett ohne Kabel aus. Eine kleine Kapsel für jedes Ohr ist alles, was man mit sich herumträgt. Unauffällig, aber markant genug, dass Eingeweihte sie als edles – und teures – Audiozubehör erkennen. Genau so, wie man das als Freund des edlen Understatements schätzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.